Babyzimmer

Tipps für das perfekte Babyzimmer

Um das perfekte Babyzimmer fürs Baby gestalten und einzurichten gibt es nun einige Tipps.

Werbung

Babyzimmer sollten immer mit dem Wissen eingerichtet werden, dass das Baby sich schnell entwickelt und somit sehr mobil wird und wächst. Daher sollte man beim Kauf von Möbel darauf achten, dass man qualitativ hochwertige Möbel auswählt, welche man im Raum leicht verschieben kann und welche aber auch mit dem Baby mitwachsen können.

Auf die Raumauswahl achten

Bei der Raumauswahl sollte darauf geachtet werden, dass sich das Zimmer in der Nähe des Elternschlafzimmers befindet. So können Eltern hören wenn ihr Baby weint oder schreit und sind schnell zur Stelle. Ebenso sollte das Babyzimmer in einer ruhigen Lage liegen, also nicht direkt auf der Straßenseite. Da das Babyzimmer auch als Spielzimmer dient, sollte es unbedingt eines der größten Zimmer sein und sollte wenn möglich sehr hell sein.

Sicherheit hat bei einem Babyzimmer oberste Priorität

Sicherheit hat oberste Priorität und dies sollte man immer im Auge behalten. Steckdosen, Ecken und Kanten jeglicher Art stellen Gefahrenquellen fürs Baby dar, deshalb sollte man an Dosen eine Kindersicherung anbringen und die Ecken und Kanten sollte man abrunden bzw. entschärfen.

Wandfarbe fürs Babyzimmer

Bei der Wandfarbenauswahl fürs Babyzimmer sollte man darauf achten dass eine Balance zwischen frischen, kräftigen und sanften Farben herrscht. Man kann das Zimmer zum Beispiel in verschiedenen Grüntönen, also hell bis dunkel ausmalen Wer sich nicht sicher ist, welche Farbe er zum Ausmalen des Babyzimmers nehmen soll, der kann sich mit der Bedeutung der Farben auseinander setzen und kann sich vielleicht danach entscheiden. Wenn Eltern die Wand gestalten, sollten sie runde und kurvige Formen und Motive auswählen, weil diese aufs Baby harmonisch wirken.

Die wichtigsten Möbel für Ihr Baby

Die wichtigsten Möbel fürs Babyzimmer sind ein Gitter und ein Wickeltisch in Kombination mit einer Kommode. Es gibt Aspekte, auf die man bei den Möbeln besonders achten soll. Die Wickelkommode sollte ein Höhe von 85 – 95 cm, eine Tiefe von ca. 75 cm und eine Breite zwischen 80 und 100 cm haben. Ebenso sollten an den Seiten Schutzvorrichtungen montiert sein, welche das Herunterfallen des Babys verhindern sollen. Wenn die Wickelauflage und die Kommode kombiniert sind, kann man hier auch die Kleidung des Babys unterbringen und hat immer alles griffbereit.

Beim Gitterbett sollte man darauf achten, dass man das Bett auch noch im Kindesalter verwenden kann. Die Sprossen eines Gitterbettes sollten einen Abstand von höchstens 6,5 cm zueinander haben. Schaumstoff- und Latex-Matratzen bieten den Babys besonderen Halt und sind deswegen besonders für Gitterbettchen geeignet. Auf ein Kopfkissen kann man in den ersten Jahren verzichten, da eine erhöhte Erstickungsgefahr für das Baby gegeben ist. Statt einer Decke, welche auch leicht über das Gesicht rutschen kann eignet sich auch ein Schlafsack. Wie man die Möbel im Raum aufstellt kann man selber entscheiden oder aber auch nach der Lehre von Feng Shui ausrichten.

Fotocredit: Tr1sha/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge