Taufvorbereitungen

Tipps zur Organisation einer Taufe

Ein Kind zu bekommen, ist für die meisten Eltern ein wahres Wunder des Lebens. Kein Wunder also, dass dies auch gebührend gefeiert werden muss, wenn erst einmal der ganze anfängliche Trubel verflogen ist. Möglichkeiten dafür gibt es unzählige, dazu beispielsweise auch die verschiedensten Varianten und Ausführungen von Babypartys. Gerade im religiösen Bereich steht allerdings die Kindstaufe als Brauch an oberster Stelle; eine sehr feierliche Zeremonie die, auch wenn sie oft recht ruhig und minimalistisch erscheinen mag, einiges an Aufwand und Vorbereitungen für die Eltern und auch sonst alle Mitwirkenden bedeutet. Hier nun ein paar Tipps, die bei der Organisation einer gelungenen Taufe beachtet werden sollten.

Die Erfassung der grundlegenden Daten einer Taufe

Bevor es um die eigentliche Planung der Zeremonie geht, bietet es sich an, sich zunächst Gedanken über Dinge wie Zeitpunkt der Taufe und die Gästeliste zu machen. Ersterer Punkt wird von vielen Leuten zu Unrecht unterschätzt. Wann ist die Taufe angedacht und schließt sich die Feier gleich danach an, sind alles Fragen, die beachtet werden sollten. Auch die Anzahl der Gäste kann nicht unentscheidend sein. Die Überlegungen, wie viele Gäste man eigentlich einladen möchte, in Wirklichkeit aber nur unterbringen kann, liegen nicht selten meilenweit auseinander. Bei angesetzten Taufen geht es in der Regel nicht anders zu als bei diversen anderen Feierlichkeiten, zu denen eine große Anzahl an Leuten geladen wird. Bis zum eigentlichen Termin gibt es immer wieder Ab- und Zusagen, die einen schnell den Überblick verlieren lassen können. Unter diesen Umständen ist es empfehlenswert, sich schon im Vornherein eine Gästeliste anzulegen, die so oft wie möglich aktualisiert wird.

Kreative Einladungen für die Gäste selbst gestalten

Nun kann zur Tat geschritten werden und es geht ans Versenden der Einladungen. Einladungskarten zur Taufe, gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und trotzdem fällt es ungemein schwer, das perfekte Exemplar auszuwählen. Häufig hat dies den nur allzu sehr nachvollziehbaren Grund, dass insbesondere für die jungen Eltern das eigene Kind perfekt und einzigartig ist und keine Karte „von der Stange“ so recht auf den neugeborenen Liebling passen will. Die beste Variante ist es hier also mit ein bisschen Einfallsreichtum und Kreativität eine Einladungskarte zur Taufe selbst zu erstellen. Kartenschmiede.at ist für diesen Anlass eine ideale Plattform, die einerseits vollkommene Entfaltungsfreiheit lässt, andererseits aber auch mit einigen Vorlagen helfend zur Seite steht.

Essen, Trinken und Musik

Steht der grobe Rahmen der Feierlichkeit erst einmal, kann sich um das leibliche Wohl aller anwesenden Gäste gesorgt werden. Nun stehen die Auswahl von kaltem oder warmem Buffet sowie eine Variation an Getränken und eine Zusammenstellung von passender Musik an, um die Taufe des neu gewonnenen Familienmitgliedes gebührend zu feiern.

Fotocredit: Madele/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge