Was die Babyhaut braucht

Was die Babyhaut braucht

Besonders junge Eltern sind häufig verunsichert, wenn es um das Thema Babypflege geht. Fakt ist, dass die Babyhaut zarter und empfindlicher ist, als die Haut eines erwachsenen Menschen. Deshalb ist hier eine spezielle Pflege von Nöten, damit die Haut nicht zu sehr strapaziert wird. Doch welche Pflege ist richtig und

  • Warum ist Babyhaut so empfindlich?
  • Wie entwickelt sich die Babyhaut?
  • Welche Pflegeprodukte benötigt die Babyhaut?

Warum ist Babyhaut so empfindlich?

Die Haut eines Babys ist nach der Geburt viel dünner und zarter als die eines Erwachsenen. Es fehlt der Babyhaut an einer schützenden Hornschicht, welche sich im Laufe der Jahre durch die äußeren Umwelteinflüsse, Krankheitskeime und Pflegeprodukte entwickelt. Dies hat auch den Grund, warum sich die Haut eines Babys so verführerisch weich anfühlt – ihr fehlt die Schutzschicht. Deshalb ist es wichtig, hier vorsichtig vorzugehen und die Haut nicht zu sensibilisieren.

Weiterhin ist das Fettgewebe in der Unterhaut eines Säuglings noch nicht vollständig entwickelt. Daher müssen Babys in der ersten Zeit auch ausreichend gekleidet werden, weil sie schneller frieren. Ebenso sind die Schweißdrüsen der Babys in der Anfangszeit nicht in der Lage die Körpertemperatur zu regulieren. Die Haut Ihres Kindes besitzt zwar ferner schon Talgdrüsen, diese müssen ihre Aufgabe zur Fettproduktion jedoch erst noch aufnehmen.

Wie entwickelt sich die Babyhaut?

Die Haut ist das größte Sinnesorgan des Menschen. So liefert die Babyhaut dem Säugling auch die ersten Eindrücke unserer Welt: die Berührung der Eltern, die Wärme beim Kuscheln und das Streicheln während der Nahrungsaufnahme.  Da die Babyhaut besonders in den ersten Monaten extrem empfindlich ist, muss man zusätzlich zur Pflege auch auf äußere Einflüsse achten. Bei zu viel Hitze verliert der Säugling über die Babyhaut reichlich Feuchtigkeit und durch übermäßige UV-Strahlung ist ein Sonnenbrand vorprogrammiert.

Erst im Laufe der nächsten Monate baut die Babyhaut einen Eigenschutz auf. Es bildet sich u. a. Melanin als Lichtschutz auf sowie ein Säureschutzmantel, um gegen Bakterien und Keime gewappnet zu sein.

Welche Pflegeprodukte benötigt die Babyhaut?

Damit die Babyhaut all den Einflüssen in den ersten Monaten gerecht werden kann, sind einige Pflegeprodukte von Nöten. Bitte benutzen Sie keine

  • herkömmliche Seife
  • Shampoos oder Duschgele für Erwachsene
  • Reinigungsprodukte, die nicht für Babys bestimmt sind

Diese Produkte würden den natürlichen Säureschutzmantel der Babyhaut unwiderruflich zerstören und die empfindliche Haut austrocknen. Daher ist es wichtig immer auf Pflegeprodukte zu achten, welche

  • für Babys bestimmt sind
  • den Hinweis pH-neutral besitzen
  • rückfettende Substanzen sowie
  • pflegende Stoffe enthalten

Meist erhalten viele Mütter in den ersten Wochen zahlreiche Proben von verschiedenen Firmen. Nehmen Sie sich ruhig Zeit, lesen Sie sich die Packungshinweise sorgfältig durch und testen Sie, ob Ihr Kind diese verträgt. Bei allergischen Reaktionen sollten diese Pflegeartikel natürlich nicht weiter verwendet werden. Hier empfehlen Kinderärzte Produkte mit dem Hinweis „hypoallergen“, da diese ohne Konservierungsstoffe oder Parfumzusätze sind.

Fotocredit: Oksana Kuzmina/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge