Autositze für Babys

Autositze für Babys

Autositze für Babys gewährleisten Sicherheit für das Neugeborene während der Autofahrt. Der Gesetzgeber sieht vor, dass Kinder bis zum 12. Lebensjahr und bis zu einer Körpergröße von 150 cm in geeigneten Autositzen für Babys transportiert werden müssen. Durch die Verwendung eines Kindersitzes wird garantiert, dass der Sicherheitsgurt optimal passt und den Nachwuchs bei einem Unfall bestens schützt.

Autositze für Babys – worauf ist beim Kauf zu achten?

Der Handel bietet eine breite Palette an Autositzen für Babys an. Eltern stehen vor der Qual der Wahl und sind oftmals auch überfordert. Dabei helfen einfache Tipps und Tricks, rasch und unkompliziert den passenden Autositz für Babys zu finden:

  • Eltern achten auf das Prüfzertifikat ECE44/03 (oder höher)
  • Klasse 0 für Kinder bis 10 kg Gewicht geeignet
  • Klasse 0+ für Kinder bis 13 kg Gewicht geeignet
  • Klasse 0+ – I eignen sich für Kinder von Geburt an bis 13 kg Gewicht

Die Autositze für Babys der Klasse 0 werden immer entgegen der Fahrtrichtung im Auto angebracht. Wichtig ist bei der Benützung dieser Babyschalen, dass die vorhandenen Airbags in diesem Bereich manuell deaktiviert werden. Bei einem Unfall würde das Baby durch den sich öffnenden Airbag schlimme Verletzungen erleiden, die zum Tod führen können.

Natürlich sind auch für größere Kinder ab 13 kg Gewicht die passenden Autoschalen im Handel erhältlich. Wir möchten uns hier jedoch auf die Autositze für Babys beschränken.

Passform eines Autositzes für Babys

Bei der Auswahl eines Autositzes für Babys ist neben der Praxistauglichkeit und der Befestigungsmöglichkeiten im eigenen Auto die Passform für das Neugeborene ausschlaggebend. Die Autoschale für die kleinen Knirpse ist mit einem gepolsterten Bezug ausgestattet. Zwei Hosenträgergurte sorgen für eine gute Fixierung des Babys. Der Fünfpunktgurt garantiert auch bei einem Unfall die Sicherheit Ihres Kindes.

Ab ca. neun Monaten werden Kinder mit ihrem Autositz für Babys in die Fahrtrichtung transportiert. Die Befestigung erfolgt mittels des Sicherheitsgurtes im Auto. Jedoch ist auch eine Anbringung mit Hilfe des sogenannten „Isofix-Systems“ möglich, das bei Autos auch nachgerüstet werden kann. Dabei werden Autositze für Babys direkt in die Vorrichtung eingeklinkt und das Baby ist samt Autoschale rasch und sicher im Fahrzeug stabilisiert.

Ein Autositz für Babys ist dann passend, wenn der Kopf des Säuglings komplett und vollflächig aufliegt. Die Beine des Babys dürfen ruhig über die Autoschale hinausragen, wichtig ist die optimale Unterstützung von Rücken bzw. Wirbelsäule und Kopf. Erreicht das Kind die angegebene Gewichtsobergrenze des Autositzes für Babys oder ist es zu groß für die Sicherheitsschale, wechseln Eltern in die nächsthöhere Klasse der Autositze für Babys. Auf keinen Fall sollten Kleinkinder zu früh in zu große Autoschalen gesetzt werden. Es drohen schwere Verletzungen der Halswirbelsäule bei einem Unfall (Schleudertrauma).

Eine Probefahrt ist Pflicht!

Ob ein Autositz für Babys auch tatsächlich in das elterliche Auto passt, überprüfen junge Mütter und Väter vor dem Erwerb. Der Fachhandel bietet eine umfangreiche Beratung beim Kauf von Autositzen für Babys an. Eine Probefahrt mit dem Wunschautositz für den Nachwuchs ist ebenso selbstverständlich wie die umfassende Beratung in Bezug auf die korrekte Befestigung im Wagen.

Umfangreiche Tests helfen beim Kauf

Der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touringclub – kurz ÖAMTC – testet regelmäßig alle namhaften Hersteller von Autositzen für Babys und prüft sie ausgiebig auf ihre Sicherheit und Passform. Solche Tests helfen jungen Eltern beim Kauf einer geeigneten Autoschale, lassen sich doch alle getesteten Autositze für Babys unter denselben Bedingungen bestens vergleichen. Vom Kauf eines gebrauchten Autositzes für Babys wird allgemein abgeraten, da die Käufer nicht sicher sein können, dass die Schale tatsächlich unfallfrei und ohne Schaden ist. Eltern investieren beim Kauf eines Autositzes für Babys in die Sicherheit ihres Lieblings und sollten an dieser Stelle nicht sparen.

Fotocredit: DGLimages/Shutterstock.com

Comment ( 1 )

  • In den letzten Jahren hat sich in Sachen Kindersitze einiges getan. Der aktuelle Test von ADAC und Stiftung Warentest in Deutschland zeigt: auch günstige Modelle können überzeugen. Das beruhigt! Auch wenn ich mich für einen Maxi Cosi Pebble entschieden habe – der nicht unbedingt günstig war 🙂

Meist gelesene Beiträge