Schlafendes Baby

Baby einschlafen ohne Schreien

Damit ein Baby einschläft ohne zu schreien, müssen junge Mütter und Väter einige Punkte beachten. Ein ruhiger Nachtschlaf ist besonders für Babies und Kleinkinder von großer Wichtigkeit, da im Schlaf die Ausschüttung von Wachstumshormonen und somit die Entwicklung des Säuglings angeregt wird.

Für einen harmonischen Familienalltag ist die Nachtruhe für alle Familienmitglieder ebenso wichtig. Schlafmangel bei den Eltern führt zu Gereiztheit und Ungeduld. Wechselt man sich mit der Babybetreuung gerade in der ersten Zeit ab, kann jeweils ein Elternteil den erholsamen Schlaf nachholen.

Schlafverhalten eines Babys

Bis zu 16 Stunden schläft ein Baby in den ersten Wochen und Monaten. Alle zwei bis drei Stunden wacht es hungrig auf und verlangt nach seiner Milch. Mütter und Väter achten von Beginn an auf einen regelmäßigen Tagesablauf. Anfangs kennt das Baby keinen Unterschied zwischen Tag und Nacht, es schläft, wenn es müde ist. Aber schon bald passt es sich an die anderen Familienmitglieder an und im Alter von sechs Monaten sollte sich ein geregelter Tag-Nacht-Rhythmus eingestellt haben. Das Baby kommt nun mit ein bis zwei Ruhephasen am Tag aus.

Tipps zum Einschlafen ohne schreien beim Baby

Kann ein Baby ohne Schreien nicht einschlafen, helfen Einschlafrituale und die Optimierung der Schlafumgebung:

  • Raumtemperatur idealerweise 16 – 19°C
  • Stoßlüften vor dem Schlafengehen sorgt für frische Luft
  • gedämmtes Licht
  • kleines Nachtlicht gibt dem Baby Sicherheit
  • Spieluhr in Form eines Stofftieres wirkt beruhigend
  • leichter Schlafanzug und ein Schlafsack

Rituale für das Einschlafen ohne Schreien

Mehrere Einschlafrituale können helfen, dem Baby das Einschlafen ohne Schreien zu erleichtern. Väter genießen mit ihrem Sprössling das gemeinsame, abendliche Bad. Nach dem Plantschen darf das Baby nacktstrampeln und sich vor der Abendruhe noch einmal unbeschwert bewegen. Ist das Baby satt und frisch gewickelt, ist die Zeit zum Schlafengehen gekommen. Die ideale Zeit zum in’s Bettbringen liegt zwischen 19 und 21 Uhr.

Eltern sorgen in den frühen Abendstunden für eine ruhige Atmosphäre. Geschwisterkinder sollten im Babyzimmer nicht lautstark toben, das Baby würde seine Müdigkeit übertauchen und ein übermüdetes Baby schläft nicht ein ohne zu schreien. Gemeinsames Singen von Kinderliedern oder Reimen, aber auch das Erzählen einer Geschichte sind nur einige Beispiele von unzähligen Einschlafritualen. Jede Familie findet rasch den für sie passenden Ablauf, damit das Baby ohne zu schreien einschläft.

Probleme beim Einschlafen

Kann das Baby nicht einschlafen ohne zu schreien, müssen Eltern die Ursache ausfindig machen:

  • Ist das Baby krank oder hat es Schmerzen?
  • Hat das Baby Hunger?
  • Ist das Baby nicht müde?
  • Ist das Baby übermüdet?

Nur ein gesundes Baby, das satt und müde ist, wird Einschlafen ohne zu schreien. Je optimaler die abendlichen Stunden vor der Bettruhe gestaltet werden, umso mehr wird dem Baby das Einschlafen ohne Schreien erleichtert.

Alles richtig gemacht, das Baby schreit trotzdem!

Es kommt vor, dass das Baby nicht einschlafen kann und schreit, auch wenn alle Bedürfnisse befriedigt wurden. Der Grund dafür sind oftmals Bedürfnisse die sich weitab von Hunger, voller Windel und drückendem Bauch abspielen. In diesen Fällen hilft z.B. eine Federwiege die das Baby mit seiner Auf- und Abbewegung, der sanften Enge und der natürlichen Form an die Zeit im Mutterleib erinnert und somit an eine Zeit in Ruhe und Sicherheit. Die Federwiege schwingt zudem, mit 60-70 Schwingungen pro Minute, im Takt des Herzschlages der Mutter, was dem Baby hilft sich zu beruhigen. Der Vorteil an manchen Federwiegen ist der, dass man das Baby auch Nachts in der Wiege schlafen lassen kann und sich somit die Anschaffung eines Beistell- und Babybettes spart. Auch als Reisebett und Schlafumgebung für den Tag kann die Federwiege ohne Bedenken eingesetzt werden.

Konsequenz beim Einschlafen lernen

Da ein Baby keine ganze Nacht durchschlafen kann, muss es lernen, wieder von selbst einzuschlafen, wenn es in der Nacht aufwacht. Hier sind Eltern mit viel Konsequenz gefragt. Schon bald macht sich die Geduld bezahlt und sowohl Mutter, Vater und Kind entspannen beim ruhigen Nachtschlaf. Somit  gehören die Probleme beim Einschlafen ohne Schreien beim Baby der Vergangenheit an.

Fotocredit: JetKat/Shutterstock.com

Comment ( 1 )

  • Ich kenne so was zu gut, man kann schon froh sein wenn Sie ein bisschen größer sind. Einschlafprobleme hatte unsere auch und die Nacht wird dann zu Tag

Meist gelesene Beiträge