Anziehsachen für ein Baby

Anziehsachen für ein Baby

Bei den Anziehsachen für ein Baby sind gute Qualität, ein angenehmes Tragegefühl und ein guter Sitz unerlässlich.

Werbung

Anziehsachen für ein Baby zu kaufen ist nicht immer einfach. Es ist vor allem eine Frage des Timings. Im Winter bereits Frühlingskleidung zu kaufen ist keine gute Idee. Um sie gleich tragen zu können ist es noch zu kalt. Ist der Frühling dann endlich da, sind die Sachen meist zu klein. Denn Babys wachsen im ersten Jahr sehr schnell. Man kann versuchen die Kleider eine Nummer größer zu kaufen oder man kauft sie gleich in der richtigen Saison.

Anziehsachen für ein Baby: secondhand

Um Geld zu sparen, kann man die Anziehsachen auch gebraucht kaufen. Viele Secondhandshops bieten getragene Babymode zum kleinen Preis an. Das Internet und die Zeitung sind ebenfalls gute Quellen, um Secondhand Kleidung zu finden. Wenn Ihnen neue Anziehsachen lieber sind, bitten Sie Freunde und Verwandte dem Baby zur Geburt oder zur Taufe Kleidung zu schenken. Allerdings sollten Sie eine Liste machen, von wem Sie sich was wünschen. Sonst haben Sie am Ende 20 Strampler aber nur zwei Oberteile.

 

Anziehsachen für ein Baby

Die richtigen Anziehsachen für ein Baby

Bei den Anziehsachen für Babys stehen vor allem Bequemlichkeit und Zweckmäßigkeit im Vordergrund. Kleidung, die zwar hübsch ist, aber überall zwickt, wird Ihrem Liebling nicht viel Freude bereiten. Babys können zwar noch nicht sprechen, aber sie können durch weinen oder quengeln deutlich machen, dass sie sich in ihrem Outfit nicht wohl fühlen. Für die empfindliche Babyhaut eignen sich besonders Kleidungsstücke aus Naturfasern, wie Baumwolle. Zudem sollte die Kleidung strapazierfähig sein und auch heißes Waschen und mehrmaliges Trocknen überstehen. Auf Kunstfaserstoffe sollten Sie verzichten, da sie sich auf der Haut unangenehm anfühlen.

Anziehsachen für ein Baby: wichtige Tipps

Babykleidung sollte keine Schnüre oder Kordeln haben, damit sich das Baby nicht darin verheddern und sich strangulieren kann. Auch Reißverschlüsse, Schnallen und Knöpfe haben auf Babysachen nichts zu suchen. Sie können das Baby beim Liegen unangenehm drücken. Zu enge und zu weite Anziehsachen können für Ihren Liebling ebenfalls gefährlich werden. Ein zu enger Hosenbund kann die Atmung behindern, ebenso wie eine zu große Mütze, die Ihrem Schatz ins Gesicht rutscht.

Waschen Sie neue Anziehsachen für ein Baby vor dem ersten Tragen gründlich. Dabei werden Chemikalien und Pestizide entfernt.

Fotocredit: Alena Mozhjer, Africa Studio /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge