Mein Baby schläft nicht

Baby schläft nicht

Mein Baby schläft nicht

So gut wie alle Eltern kennen das Problem wenn ihr Baby nicht schlafen will, beziehungsweise nicht schlafen kann. Ein erholsamer Schlaf ist sowohl für die Eltern, als auch für die Sprösslinge sehr wichtig. Für Babys ist der Schlaf besonders wichtig, da er auch das Wachstum und die Entwicklung fördert, denn in der Nacht werden mehr Wachstumshormone freigesetzt als tagsüber.

Werbung

Wie viel Schlaf braucht Ihr Kind?

Neugeborene haben meistens ein Schlafbedürfnis von 16 bis 18 Stunden täglich, wobei sich dieser Schlaf meist auf 5 Schlafepisoden aufteilt. Anfangs wachen sie meist alle zwei bis drei Stunden auf um etwas zu trinken. Nach etwa dem dritten Lebensmonat schläft Ihr Baby auch schon nachts etwa 5 Stunden. Nun stellt sich auch der regelmäßige Schlafrhythmus bei den Eltern langsam wieder ein. Ihr Kind schläft nun etwa 15 Stunden pro Tag. Spätestens nach einem Jahr haben die meisten Kinder einen Wach-Schlafrhythmus. Dieser besteht aus einer längeren durchgehenden Schlafperiode in der Nacht sowie kürzeren Schlafperioden tagsüber, meist am Vormittag und am Nachmittag. Der Gesamtschlaf liegt nun bei etwa 12 bis 14 Stunden.

Ab wann schlafen Babys durch?

Das Durchschlafen in der Nacht steht im Zusammenhang mit dem Reifeprozess des Gehirns und hier gibt es sehr große individuelle Unterschiede. Die meisten Babys lernen dies sehr schnell, bei anderen wiederum kann es bis zu 18 Monaten dauern bis sie eine ganze Nacht durch Schlafen. Bei Neugeborenen ist es ganz natürlich, dass sie etwa alle zwei Stunden wach werden um Nahrung zu sich zu nehmen, da sie zu dieser Zeit einen erhöhten Nahrungsbedarf haben. Mit etwa fünf Lebensmonaten sind allerdings die meisten Babys bereits in der Lage bis zu neun Stunden durchzuschlafen.

Werbung

 

Baby schläft nicht

Was sollten Sie beachten wenn Sie ihr Kind ins Bett bringen

Besonders wichtig wenn Sie Ihr Kind ins Bett bringen ist, dass sie ihr Kind dabei nicht zu sehr verwöhnen. Legen Sie gleich fest, dass die Nacht zum Schlafen, und der Tag zum Wach sein da ist. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Kind nicht in Ihren Armen einschläft oder dass Sie sich mit Ihrem Kind auf das Sofa zum Schlafen legen, da ansonsten Ihr Kind nicht mehr alleine einschlafen kann. Legen Sie Ihr Kind, auch wenn es wach ist in einem abgedunkelten Raum ins Bett, geben ihm sein Lieblingskuscheltier oder seine Schmusedecke und nach einem kurzen „Gute Nacht“ verlassen Sie den Raum.

Wenn Ihr Kind schreit, warten Sie etwa fünf Minuten, gehen dann wieder kurz rein, beruhigen es und lassen es wieder alleine. Wenn es nun wieder schreit, warten sie etwas länger als fünf Minuten und wiederholen Sie das Ganze. Sehen sie immer wieder mal nach Ihrem Baby, denn das beruhigt das Kind wenn es weiß dass ihre Eltern da sind, auch wenn sie nicht im Raum sind. Auch wenn es für Sie sehr anstrengend sein kann wenn Ihr Baby viel schreit, so lernt es selbst einzuschlafen und auch weiter zu schlafen wenn es in der Nacht einmal aufwacht und es schadet ihrem Baby psychisch nicht.

Man kann also sagen, so wie Sie Ihrem Kind das einschlafen aneignen, so wird Ihr Kind es auch lange so wollen und brauchen. Das Abgewöhnen solcher Gewohnheiten ist oft sehr schwer.

Fotocredit: FamVeld, Tomsickova Tatyana /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge