bonding mit baby

Bonding mit Ihrem Baby

Das Baby ist gerade erst geboren und wird auf den Oberkörper der Mutter gelegt – ein zauberhafter Moment! Die erste direkte Kontaktaufnahme zwischen Mama und Baby ist eine sehr wichtige Phase für die lebenslange Bindung zwischen Mutter und Kind. Beim Bonding schlagen Babys ihre Wurzeln, welche auch das Fundament für ihre spätere Selbstständigkeit bilden.

Werbung

 

Was bedeutet Bonding eigentlich?

Bondig steht für eine Art Zaubermittel. Es ist das, was Sie und Ihr Kind ein Leben lang zusammenschweißt. Etwas, was Ihnen hilft, in Sie als Mutter zu vertrauen. Doch auch Ihr Baby spürt das Bonding, es fühlt sich sicher und geborgen.
Zu früheren Zeiten haben Mütter ihr Neugeborenes erst Minuten nach der Geburt zu Gesicht bekommen, das Neugeborene wurde zuerst gewaschen und angezogen. Das hat sich bis heute grundlegend geändert, Sie bekommen Ihr Baby möglichst schnell auf Ihren nackten Oberkörper zu spüren. Dort fühlt es Ihre Körperwärme und Ihren Atem, hört Ihren vertrauten Herzschlag und riecht Ihren Duft.

 

Bonding ist bindungsfördernd

Sowohl die Mutter als auch das Baby sind nach der Entbindung für eine bestimmte Zeit von körpereigenen Hormonen nahezu überschwemmt. Mutter und Kind sind voneinander sehr bezaubert, in einem emotionalen Zustand. Babys Saugreflex ist in den ersten beiden Stunden nach der Geburt am größten. Diese Tatsache sollten Sie unbedingt nutzen und das Baby zum ersten Mal anlegen.
Das erste Stillen hilft Ihnen vor allem bei der Geburt der Plazenta, also in der Nachgeburtsphase, und lässt die Gebärmutter zurückbilden. Dabei wird auch eine neue Woge von Mutterglück produziert und schenkt Ihrem Baby das Vertrauen, dass es ihm auch außerhalb Ihres Bauches gut geht. So entsteht das Urvertrauen des Kindes zur Mutter.

Werbung

 

Bonding erst später?

Wenn Sie eine schwere Geburt hinter sich haben und erst mal fertig sind oder wenn Ihr Baby sofort medizinisch versorgt werden muss, gibt es keinen Grund zur Sorge. Euer Bonding kann ruhig ein wenig später beginnen! Es gibt kein kritisches Zeitfenster, in dem das Bonding unbedingt stattfinden muss. Bonding ist ein Prozess, und die meisten Eltern machen auch alles richtig, wenn sie auf ihr Bauchgefühl hören.

 

Lieber Liebe, als Spielzeug

Das Wertvollste, was Sie Ihrem Baby schenken können, ist Liebe. Sie fördert die soziale und emotionale Entwicklung Ihres Kindes mehr als alle Spielzeuge und Bücher dieser Welt. Forscher haben herausgefunden, dass sich das Gehirn von Babys im ersten Jahr schneller und besser entwickelt, wenn die Eltern mit ihm kuscheln. Untersuchungen zeigen zudem, dass Kleinkinder, die viel Liebe erfahren haben, später viel stressresistenter und ausgeglichener sind.

 

Bonding mit dem Vater

Ihr Kind kennt die gedämpfte Stimme des Vaters schon von der Zeit in Mamas Bauch und wird Papa neugierig beäugen. Am besten, der Vater legt das Baby erstmal auf seine nackte Brust. Das Baby besitzt bereits einen ausgeprägten Tastsinn und spürt über Millionen von Nervenzellen die Berührungen des Vaters. Alle Eindrücke prägt sich Ihr Kind emotional ein und bekommt so Vertrauen, dass es auf unserer Welt willkommen ist.

 

 

Fotocredit: Rawpixel.com/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge