Das richtige Anlegen beim Stillen

Baby wird gestillt

Das richtige Anlegen beim Stillen

Durch das richtige Anlegen lassen sich verschiedene Stillprobleme vermeiden, daher ist es empfehlenswert einige Grundregeln zu beachten.

Werbung

 

Richtiges Anlegen wichtig für den Erfolg beim Stillen

Achten Sie darauf, dass Sie es sich beim Stillen gemütlich machen. Setzen Sie sich gemütlich hin, stellen Sie sich etwas zu Trinken bereit und versuchen Sie sich zu entspannen. Ein Stillkissen oder ein Polster erleichtern das Stillen, da Ihr Kind gestützt wird und nicht Sie sein ganzes Gewicht halten müssen. Sie verhindern so auch ein Hinunterrutschen des Kindes. Optimalerweise legen Sie Ihr Baby an, wenn es wach ist und noch nicht vor Hunger schreit. Ein weinendes Baby erschwert die Stillsituation, da Ihr Kind unruhig versucht die Brust zu erwischen, die Brust wahrscheinlich nicht richtig in den Mund nimmt und Sie gleichzeitig nervös werden, weil Sie seinen Hunger stillen möchten.

 

Das richtige Anlegen beim Stillen

Legen Sie Ihr Baby so zur Brust, dass es seinen Kopf nicht zur Brust drehen muss. Ihr Kind liegt also Bauch an Bauch mit Ihnen. Das erleichtert das Trinken und die Brustwarze wird nicht falsch beansprucht. Kopf, Schultern und Rücken des Kindes sollen eine gerade Linie bilden, wobei der Mund des Babys auf Höhe der Brustwarze liegt. Sie können die Brust von unten (Nicht den Warzenhof berühren! Dort soll nur der Mund des Kindes sein, da die richtige Saugbewegung des Kindes sonst nicht ausgeführt werden kann.) noch führen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie die Brust nicht zu sehr zusammendrücken, da sonst Milchgänge abgeklemmt werden.

Werbung

 

Beachten Sie bitte, dass Sie immer das Kind zur Brust und nicht die Brust zum Kind führen. Es sollte die Brustwarze und einen Mund voll Brust in den Mund nehmen. Die Unterlippe des Kindes ist nach außen gestülpt, somit wird eine falsche Reibung an der Brustwarze verhindert.

 

Beim Stillen atmet Ihr Baby durch die Nase. Sollte es einmal eine verstopfte Nase haben, ziehen Sie den Po des Kindes näher zu sich heran. (Einen Tropfen Muttermilch mit einer Pipette in die Nase tropfen, löst die Verstopfung!) Wenn Sie Ihr Kind einmal von der Brust abnehmen müssen, bevor es fertig gestillt hat, schieben Sie Ihren kleinen Finger in den Mundwinkel des Kindes, um das entstandene Vakuum zu lösen. Bitte ziehen Sie Ihr Kind nicht von der Brust weg, da Sie Ihre Brustwarze sonst zu sehr beanspruchen. Ist Ihr Kind an der Brust eingeschlafen, schieben Sie ihm auch den kleinen Finger in den Mundwinkel, bevor Sie es abnehmen. Manche Kinder bemerken, dass sie die Brust nicht mehr im Mund haben und beißen dann gerne noch einmal nach, was sehr schmerzhaft sein kann.

 

Autor: Martina Jaritz

Fotocredit: Nina Buday, New Africa/shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge