Dem Eisenmangel vorbeugen

Nahrungsmittel mit Eisen

Dem Eisenmangel vorbeugen

Eisen ist Bestandteil von Hämoglobin und verleiht dem Blut seine rote Farbe. Eisenmangel hat Blutarmut zur Folge und führt zu Müdigkeit und begünstigt Infektionen. Infektionen wiederum, können den Eisenmangel im Körper verstärken.

Werbung

 

Eisenmangel vorbeugen

Deshalb ist es eine gute Idee vorzubeugen, um diesen Teufelskreis zu verhindern. Babys kommen mit einem gut gefüllten Eisenspeicher zur Welt und benötigen in den ersten Lebensmonaten wenig Eisen. Deshalb kommen sie im ersten halben Jahr auch mit dem Eisen aus, das in der Muttermilch enthalten ist. Nach fünf bis sechs Monaten allerdings, steigt der Bedarf und das benötigte Eisen muss mit der Beikost zugeführt werden. Mageres Fleisch und Wurst enthalten viel Eisen, aber auch in pflanzlicher Nahrung wie Hülsenfrüchte, Himbeeren, Spinat, Brokkoli oder Karotten ist Eisen enthalten. Um die Aufnahme von Eisen zu begünstigen, sollten die Mahlzeiten, und besonders vegetarische, mit Vitamin C konsumiert werden. Die Säure die beispielsweise in Orangensaft enthalten ist, begünstigt die Aufnahme von Eisen, während sie durch Schokolade oder Milch gehemmt wird.

 

Foto: ratmaner, Nitr/shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge