Weinendes Kind

Durchfall bei Kleinkindern

Durchfall bei Kleinkindern muss nicht immer große Befürchtungen auslösen. Manchmal sind die Ursachen recht harmlos, und nach einigen Stunden oder am nächsten Tag ist wieder alles vorbei. Gut, wenn man die Ursache kennt. Dann ist die Heilung schnell in Sicht. Und meist sind dazu keine Medikamente erforderlich.

Als Durchfall bezeichnet man die zu häufige Abgabe von zu flüssigem Stuhl. Doch was bei dem einen Kleinkind schon Durchfall zu sein scheint, kann bei einem anderen völlig normal sein. Eigentlich gibt es zwei Ursachen, die zu Durchfall bei Kleinkindern führen können: eine Infektion oder die Ernährung. Andere Ursachen treten meist erst im Erwachsenenalter auf.

Werbung

Durchfall bei Kleinkindern – Begleiterscheinung bei Infektionen

Verschiedene Infektionskrankheiten können auch Durchfall auslösen. Hier gilt es in erster Linie, die Infektion zu bekämpfen. Dann ist automatisch auch der Stuhlgang wieder normal. Ob es dazu eines Medikamentes bedarf, muss im Zweifel der Arzt entscheiden. Mancher Infekt ist schon nach kurzer Zeit wieder verschwunden, ohne dass es eines Medikamentes bedarf, und in diesen Fällen braucht auch der Durchfall keine besondere Behandlung.

Auf eines sollte man bei Durchfall allerdings achten. Durchfall führt zu erhöhtem Flüssigkeitsverlust, und den gilt es, durch häufigeres Trinken auszugleichen.

 

Durchfall bei Kleinkindern

Oder ist es die Ernährung?

Es muss ja nicht gleich eine Nahrungsmittelvergiftung sein, die zu Durchfall bei Kleinkindern führt. Es kann auch eine Ernährungsumstellung sein, die zu einem weicheren Stuhl führt, der dann fälschlicherweise als Durchfall bezeichnet wird. In diesen Fällen ist es hilfreich, wieder zur alten Nahrung zurückzukehren. Ist der Durchfall dann weg, dann hat man die Ursache erkannt. Manchmal hilft in solchen Fällen schon der Wechsel des Ernährungsfabrikates, und die Umstellung gelingt dann im zweiten Anlauf.

Doch muss besonders darauf geachtet werden, was das Kleinkind außer der Reihe zu sich genommen hat. Hat es ungewaschenes Obst genascht, oder war es im Garten und hat sich an unreifen Früchten gütlich getan? Auch das kann eine Ursache für Durchfall sein, die sich dann natürlich von selbst beseitigt. Manche Kinder müssen eben ihre eigenen Erfahrungen machen, und den erhobenen Zeigefinger von Mama oder Großpapa ignorieren sie grundsätzlich.

Durchfall – zum Arzt?

Das ist dann erforderlich, wenn der Durchfall längere Zeit, etwa mehr als zwölf Stunden, anhält. Dann ist auch die Gefahr des Austrocknens gegeben, insbesondere wenn auch das Trinken verweigert wird. Ein Arztbesuch ist auch dann angezeigt, wenn sich zum Durchfall noch andere Erkrankungen hinzugesellen, etwa Fieber und Erbrechen. Meist ist die Ursache ein Infekt, der dann vom Arzt behandelt wird.

Fotocredit: Billion Photos, VasiliyBudarin /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge