Ernährung während der Stillzeit

Mutter stillt Baby während dem Essen

Ernährung während der Stillzeit

Die stillende Mutter gibt nicht nur viel Flüssigkeit in Form von Muttermilch ab, sondern auch die Wirkung einzelner Nahrungsbestandteile werden an das Baby weiter gegeben. Aus diesem Grund sollte während der Stillzeit auf Kaffee, Schwarz- und Grüntee, koffeinhaltige und teeinhaltige Getränke, wie Energy Drinks und natürlich Alkohol verzichtet werden.

Werbung

 

Zuviele Zitrusfrüchte in der Stillzeit verursachen bei Baby wunden Po

Auch saure Zitrusfruchtsäfte sind zu meiden, da sie beim Säugling einen wunden Po verursachen können. Um Babys Verdauung nicht zu sehr zu belasten (sie neigen zu Blähungen), sollte die stillende Mutter auch kohlensäurehaltige Getränke, wie Limonaden und Mineralwasser meiden. Stilles Wasser und damit verdünnte Fruchtsäfte sind eine verträglichere Alternative.

 

Ernährung während der Stillzeit

Getränke, die in der Stillzeit die Bildung von Muttermilch unterstützen

In der Traditionellen Chinesischen Medizin sagt man, dass die Muttermilch aus dem mütterlichen Blut entsteht. Aus diesem Grund gilt in erster Linie, Blut stärkende Getränke zu konsumieren: mit warmem Wasser verdünnte rote Säfte aus Karotte, Johannisbeere, Erdbeere, Kirsche, roter Rübe, aber auch Birnensaft. Weiters sollte die Stillende Muttermilch bildenden Stilltee trinken. Dieser besteht aus Johanniskraut, Himbeerblättern, Melissenblättern, Schafgarbenkraut, Zinnkraut, Brennnesselkraut und Frauenmantel.

 

Neben Stilltee auch Speisen möglich, um Getränke zu ergänzen

Eine bekömmliche Alternative zu Kaffee ist, neben koffeinfreiem Kaffee, Getreidekaffee. Frauen, die sich schwer tun, eine ausreichende Menge an Flüssigkeit in Form von Getränken zu sich zu nehmen, können dies durch folgende Speisen ausgleichen: Suppen, Kompotte und Breie.

 

Autor: Dr. Claudia Nichterl

Fotocredit: DeymosHR, Natalia Deriabina /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge