Baby Handtuch mit ausgestreckter Zunge

Gesichtspflege für Ihr Baby

Ist Baby Gesichtspflege in den ersten Monaten nötig?

Babyhaut ist sehr empfindlich. Die Haut im Gesicht ist da keine Ausnahme. Studien belegen, dass sich die Ernährung während der Schwangerschaft an der Babyhaut abzeichnet. Wer auch nur kleinste Mengen Alkohol während  der Schwangerschaft konsumiert, wird diese an der Haut im Gesicht seines Babys später erkennen können. Doch nicht nur die Ernährung spielt für die richtige Gesichtspflege eines Babys eine große Rolle.

Werbung

Weniger ist oft mehr

Vom Moment der Geburt an möchten wir unser Baby schützen. In den ersten Tagen wird die empfindliche Babyhaut noch von der Käseschmiere behütet. Sobald diese verschwunden ist, kommt die Empfindlichkeit der Babyhaut zum Vorschein. Trotzdem sollten Sie das Gesicht Ihres Babys nicht sofort mit Kosmetikprodukten behandeln, besonders wenn diese Parfum und Konservierungsstoffe enthalten. Zeigen sich Rötungen und Pickelchen auf dem Gesicht ihres Babys, kann ein dünner Film von Panthenol aufgetragen werden.

Beim Waschen reicht ein Waschlappen und lauwarmes Wasser. Badezusätze können später noch eingesetzt werden. Hier können natürliche Zusätze und Öle zum Wohlbefinden Ihres Babys beitragen.

Im Winter ist Babys Gesicht und seine kleinen Händchen für das Eincremen mit fetthaltiger Wind- und Wettercreme bestimmt dankbar. Achten Sie auch hier auf die Inhaltsstoffe! Greifen Sie zu Produkten mit Kamille oder Ringelblume. Auch Rosmarin kann empfindliche Babyhaut vor kalten Temperaturen schützen. Öl-in-Wasser-Emulsionen sind besonders gut für Babys Haut geeignet. Öl-in-Wasser-Emulsionen sind Gemische, bei denen der Ölanteil höher ist als der Wasseranteil. Das bedeutet, sie sind besonders pflegend und nicht austrocknend. Außerdem entsteht ein luftdurchlässiger Film auf der Babyhaut. Dadurch wird die empfindliche Babyhaut vor dem Austrocknen geschützt.

Ab einem Alter von sechs Wochen empfiehlt sich bei Babys mit trockener Haut regelmäßiges Eincremen des Gesichts. Diese Momente können ganz besonders sein zwischen Eltern und Kind, denn die Berührungen und Massageähnlichen Bewegungen beruhigen Mama und Baby gleichermaßen. Es eignen sich vor allem Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen, ohne Farbstoffe und Konservierungsmittel. Wer ein Produkt mit hohem Lichtschutzfaktor wählt, hat auch gleich den Schutz vor UV-Strahlung abgedeckt. Doch dazu mehr.

 

Gesichtspflege für das Baby

Der richtige Sonnenschutz

Im ersten Jahr ist Babyhaut sehr empfindlich gegenüber Umwelteinflüssen. Sonneneinstrahlung und UV können aufgrund fehlender Lipide noch nicht gut abgewehrt werden. Vergewissern Sie sich vor dem Verlassen des Hauses, dass Ihr Baby mit ausreichendem Sonnenschutz – auch im Gesicht und am Kopf– versorgt ist. Lichtschutzfaktor 50 ist in den Mai bis Oktober essentiell. Lesen Sie die Inhaltsstoffe Ihrer Sonnencreme genau! Idealierweise enthält sie mineralischen Schutz für die empfindliche Babyhaut.

Auch ein kleines Mützchen oder ein Hut darf im Sommer nicht fehlen. Noch hat Ihr Baby wenig bis gar keine Haare, die Babys Kopfhaut vor Sonneneinstrahlung schützen kann.

Der richtige Zeitpunkt

Wie schon eingangs erwähnt, ist weniger oft mehr. Allerdings gibt es bestimmte Zeitpunkte im Alltag, an denen sich der Einsatz von Gesichtspflege im Babygesicht lohnt. Nach dem Baden ist die Babyhaut besonders trocken und gereizt. Das warme Badewasser und die Reibung des Handtuchs stellen für Babys Haut eine große Belastung dar. Es empfiehlt sich daher Ihren Nachwuchs nach dem Baden mit einem Babyöl und einer Babygesichtspflege einzucremen. Diese helfen den natürlichen Säureschutzmantel der Babyhaut wieder herzustellen und verlorengegangene Feuchtigkeit rückzuführen.

Vor dem Verlassen des Hauses kann es ratsam sein, noch einmal die Haut Ihres Babys im Gesicht zu überprüfen? Ist sie trocken und draußen ist es nass und windig, möchten Sie vielleicht eine Wind-und-Wetter-Creme auftragen. Bei Sonnenschein egal zu welcher Jahreszeit ist Sonnencreme ratsam.

Die Haut Ihres Babys ist im Gesicht besonders empfindlich. Egal für welche Gesichtspflege Sie sich für Ihr Baby entscheiden, verwenden Sie diese anfangs nur spärlich und halten Sie Ausschau nach Reaktionen auf der Haut. Erst wenn die Verträglichkeit gesichert ist, kann eine Gesichtscreme oder eine Waschlotion bedenkenlos und regelmäßig verwendet werden.

 

 

Autor: Redaktion/Kerstin

Fotocredit: Andriy Maygutyak, Robert Kneschke /Shutterstock.com

 

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge