Das Heim kindgerecht und sicher einrichten

sicher wohnen

Das Heim kindgerecht und sicher einrichten

Sobald ein Baby unterwegs ist, ändern sich viele Dinge und auch Ihre Wohnung muss auf den Neuankömmling vorbereitet sein. Die zweckmäßige Einrichtung eines Kinderzimmers und die Änderung der Wohnung auf die Bedürfnisse Ihres Kindes, ist gar nicht so einfach. Auf jeden Fall sollten Sie sich rechtzeitig darüber Gedanken machen und dabei die Gestaltung von Ihrem ganzen Zuhause beachten.

Werbung

 

Viele Eltern sehen sich mit dieser Aufgabe oft überfordert und wissen nicht, welche Faktoren überhaupt als kindgerecht gelten. Bereits mit wenigen Tipps lässt sich Ihre kindersicher gestalten.

 

Küche & Wohnraum

Steckdosen und alles, wofür man eine Kindersicherung benötigt, bereiten Eltern wohl die größte Sorge. Sie sollten daher für alle Steckdosen, Kanten und Treppen und Elektrogeräte eine Kindersicherung bzw. Gitter kaufen. Da Sie nie wissen, wann Ihr Kind wieder den Hang zum Abenteuer verspürt und neugierig nach irgendwelchen Dingen greift, können Sie so potenziellen Gefahren erstmal die Stirn bieten.

Werbung

 

Da Kinder oft alles Mögliche in den Mund nehmen, sollten Sie verschluckbare Kleinteile, scharfe Gegenstände und giftige Substanzen verstecken bzw. von Ihren Kleinen fernhalten. Platzieren Sie diese Dinge in möglichst hohen Regalen oder außerhalb der Reichweite Ihres Kindes.  Zudem sollten Sie darauf achten, dass kein loses Kabel herumliegen, an denen Ihr Kind möglicherweise ziehen könnte. Nehmen Sie außerdem alle Plastiktüten und Kleinteile außer Sichtweite.

 

Abgesehen von den empfohlenen Sicherheitsvorrichtungen für Herd, Backofen, Schubladen und Abfalleimer sollten Sie auch keine Tischdecken verwenden, da Kinder diese oft mitsamt dem, was darauf steht, zu sich heranziehen. Sie können auch auf eine Nummer sicher gehen und nur die hinteren Herdplatten benutzen, da Kinder oft dazu tendieren, auf die vorderen zu greifen.

 

 

Badezimmer

Sie sollten Ihr Kind keine Sekunde lang mit bzw. im Wasser alleine lassen! Um Verbrühungen vorzubeugen, können Sie auch einen Temperaturregler für Mischbatterien installieren, damit das Wasser nicht mehr als 50 Grad haben kann. Testen Sie außerdem die Temperatur der Dusche bzw. der Badewanne, bevor Sie Ihr Kind damit waschen.

 

Vorsicht bei Energiesparlampen

Sogar bei den Lampen gilt es, einiges zu beachten. Im Kinderzimmer haben Stehlampen nichts verloren, da diese schnell heiß werden und umfallen können.

Achtung auch bei Energiesparlampen! Da diese Farben nicht natürlich wiedergeben und bei Gebrechen Quecksilber abgeben, sollten Sie diese vermeiden. Eine gute Alternative sind hier spezielle Kinderzimmerlichter, wie z.B. LEDs und Lichtquellen mit warmem, angenehmem Licht.

 

Pflanzen & Co.

Ebenso Acht geben sollten Sie auch bei Zimmerpflanzen. Kakteen und giftige Pflanzen haben in einer Wohnung mit Kindern nichts zu suchen.

Falls sie in einer Maisonetten Wohnung leben, sollten Sie unbedingt die Treppe gut absichern, um so einen Sturz zu vermeiden.

 

Auch Zigaretten, Streichhölzer, Feuerzeuge und insbesondere Medikamente sind gefährliche Spielzeuge für Ihr Kind. Hier empfehlen wir eine abschließbare Hausapotheke, zu Ihr Kind keinen Zugriff hat.

Fotocredit: Africa Studio/Shutterstock.com

 

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge