Hitzepickel beim Baby

Haut und Hitze

Hitzepickel beim Baby

Hitzepickel beim Baby gibt es in vielen verschiedenen Formen. Eine der verbreitetsten äußert sich durch kleine, weiße Bläschen, die leicht platzen und eine milchig-weiße Flüssigkeit austreten lassen. Diese Hitzebläschen werden durch starkes Schwitzen hervorgerufen, das die Hautporen verstopft. Kleinere Kinder neigen eher dazu, da sie feinere Poren haben.

Werbung

Meist entstehen diese Hautirritationen in Hautfalten und an Körperstellen, an denen die Kleidung reibt – also Brust, Bauch, Nacken, Achselhöhlen, Genitalien und Po. Wenn Ihr Kind Hüte trägt, dann können sich auch auf der Kopfhaut Hitzepickel bilden.

Ist dieser Ausschlag gefährlich für meinen Säugling?

Hitzebläschen sind nicht gefährlich, aber ein Anzeichen dafür, dass Ihrem Baby zu heiß ist. Wenn Sie Ihr Baby nicht abkühlen, könnte es jedoch zu einem Hitzschlag kommen. Dieser Ausschlag ist normalerweise schmerzfrei, kann aber fürchterlich jucken und manche Pickel könnten empfindlich gegen Berührungen sein.

Werbung

 

Hitzepickel

Wie kann ich Hitzebläschen bei meinem Baby vermeiden?

Um gegen die Bläschen bei Ihrem Wonneproppen vorzubeugen, sollten Sie ihn

  • bei heißem Wetter luftiger anziehen
  • mit natürlichen Stoffen wie Baumwolle kleiden, da diese luftdurchlässig ist
  • an heißen Tagen nicht in der Sonne spielen lassen, stattdessen in einem kühlen Raum oder schattigen und luftigen Platz
  • ausreichend zu trinken geben, damit er nicht dehydriert
  • nicht zu warm angezogen schlafen legen

Wie erfolgt die Behandlung bei Hitzepickeln?

Sie sollten die betroffenen Stellen direkt mit einem kalten, nassen Baumwolltuch kühlen. Ein Lauwarmes Bad kann auch helfen. Danach sollten Sie Ihren Säugling mit dem Handtuch nur leicht abtupfen und die betroffenen Stellen pudern.

Wenn das Baby gereizt oder weinerlich auf die Berührung des Ausschlags reagiert, dann cremen Sie die Stellen mit Kieselerden-Gel, einer Zink-Schüttelmixtur oder – sehr selten nur nach Rücksprache mit dem Arzt – Hydrocortison-Salbe ein. Vermeiden Sie Wundsalben und Feuchtigkeitscremes, denn die können den Ausschlag verschlimmern, indem sie die Poren noch zusätzlich verstopfen.

Wenn die Hitze nachts anhält, dann stellen Sie einen Ventilator in die Nähe von Babys Bett. Behalten Sie Ihr Kind ständig im Auge: Wenn die Temperatur sinkt, könnte es frieren und muss dann wieder aufgewärmt werden. Sollte der Ausschlag nicht innerhalb von 3 Tagen verschwinden oder Ihr Kleinkind sogar Fieber bekommen, suchen Sie unbedingt einen Kinderarzt auf!

Fotocredit: Bogdan Vija, Kozak_O_O /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge