Braucht jedes Kind ein eigenes Zimmer?

Kinderzimmer

Braucht jedes Kind ein eigenes Zimmer?

Schon beim Gedanken an zwei Kinder machen sich Eltern oft Gedanken darüber, ob denn die Wohnung auch genug Platz für mehr als ein Kind bietet und vielleicht sogar, ob man überhaupt zwei Kinder haben sollte, wenn man aus der Wohnung niemals zwei Kinderzimmer hervorzaubern können wird. Räumliche Enge heißt in den meisten Fällen mehr Konflikte, das ist unumstritten. In unserer heutigen Gesellschaft ist es auch üblich, dass man jedem Kind ein eigenes Zimmer zur Verfügung stellt – aber brauchen die Kinder das wirklich?

Werbung

Gründe, die für ein gemeinsames Zimmer der Kinder sprechen

  • Kleine Kinder sind gerne in Gesellschaft. Je kleiner die Kinder sind, umso lieber halten sie sich in der Gegenwart Erwachsener auf. Im Prinzip brauchen kleine Kinder überhaupt kein eigenes Zimmer, es würde in der Natur des Menschen liegen die gesamte Kleinkindzeit an der Seite der Eltern und Geschwister zu verbringen ohne auch nur den geringsten Schaden davonzutragen. Im Gegenteil.
  • Kinder schlafen nicht gerne allein. Menschen sind „Rudeltiere“ und es gibt jedem Menschen, egal ob groß oder klein, Sicherheit, wenn man die dunkle Nacht mit ihren gruseligen Geräuschen nicht alleine verbringen muss. Geschwister können sich gegenseitig Geborgenheit geben und die Eltern dürfen alleine in ihrem Schlafzimmer schlafen, ohne (oder mit wenigeren) nächtlichen Besuch der Kinder.
  • Die Kinder haben ein gemeinsames kleines Reich. Geschwister spielen gerne gemeinsam, hecken gemeinsame Streiche aus und verbünden sich gerne gegen die Erwachsenen. Ein gemeinsames Zimmer bietet ihnen die Möglichkeit, sich zwar vor den Großen zurückzuziehen, dennoch aber miteinander spielen zu können ohne sich entscheiden zu müssen, welches Zimmer für gemeinsame Aktivitäten in Anspruch genommen werden soll. Ein gemeinsames Zimmer stärkt die Verbundenheit unter den Geschwistern, auch wenn es natürlich zu mehr Streit kommen wird.

 

Eigenes Zimmer

Gründe, die gegen ein gemeinsames Zimmer der Kinder sprechen

  • Jedes Kind braucht Rückzugmöglichkeiten. Ein Kinderzimmer ist ideal dazu geeignet, sich zurückzuziehen, wenn man alleine sein möchte, Ruhe braucht, schlafen möchte etc. Gerade den Erstgeborenen bietet es einen gewissen Schutz vor dem kleineren Geschwisterchen, wenn es beim Spielen nicht gestört werden möchte.
  • Jedes Kind hat einen anderen Lebensrhythmus und andere Interessen. Geschwister sind sich zwar oft ähnlich, sie haben aber grundlegend andere Bedürfnisse und auch altersgemäß unterschiedliche Lebensrhythmen. Sie schlafen zu verschiedenen Zeiten, wollen verschiedene Sachen spielen, haben verschiedene Ruhebedürfnisse, haben unterschiedliche Ansprüche an ihr Zimmer. Besonders deutlich wird dies werden, wenn die Geschwister nicht dasselbe Geschlecht haben.

Ab wann sind getrennte Kinderzimmer empfehlenswert?

Zusammenfassend könnte man sagen, dass kleine Kinder von einem gemeinsamen Zimmer eher profitieren, größere Kinder, vor allem dann, wenn sie verschiedenen Geschlechts sind, wahrscheinlich nach einem eigenen Zimmer verlangen werden. Gleichgeschlechtliche Geschwister wohnen oft bis zum Auszug aus dem Elternhaus harmonisch im selben Zimmer, vorausgesetzt das Zimmer ist klar in Bereiche für das eine und Bereiche für das andere Kind geteilt. Auch Buben und Mädchen brauchen nicht sofort eigene Zimmer. Allerdings beginnt das ältere Kind oft bereits ab dem frühen Schulalter um ein eigenes Zimmer zu fragen. Einerseits ist dies das Alter, wo man sich intensiv mit dem eigenen Geschlecht identifiziert und Angehörige des anderen Geschlechts oft kategorisch ablehnt, andererseits haben Schulkinder einfach andere Bedürfnisse als Kindergartenkinder. Jetzt sollte im Kinderzimmer auch gelernt und gearbeitet werden, und eine Umstrukturierung ist ohnehin oft unerlässlich.

Dennoch sollte man bedenken, dass Generationen von Kindern in gemeinsamen Zimmern groß geworden sind und viele „Betroffene“ im Rückblick durchaus positiv über das Zusammenwohnen berichten.

Werbung

Was mache ich, wenn ich nur ein Zimmer für die Kinder habe?

Hat man keine Gelegenheit jedem Kind ein eigenes Zimmer zur Verfügung zu stellen, werden die Kinder dies normalerweise einsehen, sich damit abfinden und das Beste daraus machen. Vielleicht bietet ein Raumteiler oder intelligente Möbel aus dem Fachhandel den Kindern mehr Privatsphäre oder lösen das Platzproblem. Zumindest braucht man eine klare Abmachung wer für welche Ecken des Zimmers zuständig ist.

Wesentlich wird sein, dass man Kindern, die das Zimmer teilen müssen, irgendwo in der Wohnung Raum schafft um sich zurückzuziehen, um in Ruhe lesen oder arbeiten zu können oder spielen zu können. Die Hausübung muss ja nicht unbedingt im Kinderzimmer erledigt werden! Notgedrungen werden die Kinder nicht nur ihre Zimmer sondern auch Teile der Wohnung in Beschlag nehmen, was aber nicht zwangsläufig schlecht sein muss!

Fotocredit: Photographee.eu/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge