Basteln

Malen und Basteln

Während des dritten Lebensjahres interessieren sich viele Kinder begeistert für das Malen und Basteln. Mit viel Feuereifer und Kreativität werden verschiedene Möglichkeiten ausprobiert und unterschiedliche Materialien erprobt. Nun ist es wichtig, dass Sie den Forschungsdrang Ihres Kindes auch unterstützen und mit ihm gemeinsam die neue Welt erkunden.

Werbung

Malen

Alle Kinder lernen durch Nachahmung – so wird auch das Spiel mit einem Stift etwas auf einem Stück Papier zu malen durch Beobachtung geschehen. Mama und Papa haben etwas mit einem Stift gemacht, das kann ich ja wohl auch. Die ersten Versuche mit den kleinen Händen einen Kugelschreiber zu führen zeigt den Kleinsten jedoch neue Erkenntnisse: die Führung und den Druck zu kombinieren ist plötzlich doch nicht so einfach. Dennoch erkennt es, dass der Stift mehr oder weniger Spuren auf dem Papier hinterlässt. Diese Erfahrung ist neu und interessant und so werden die Bewegungen vom  Kind selbst beobachtet und immer neue Spuren gelegt. Durch zahlreiche Versuche lernt das Kind nun besser mit dem Stift umzugehen, so dass auch ganz neue und interessante Werke zustande kommen.

Fördern Sie die Neugierde Ihres Kindes und bieten Sie ihm auch andere Materialien. Wachsmalstifte, Buntstifte, Fingermalfarbe sowie buntes Malpapier oder Kartonbögen eignen sich hervorragend für kleine Künstler. Wie die ersten Worte werden nun auch die ersten künstlerischen Versuche ausgebaut. Vom Beginn des Gekritzelns sind später auch wahrhafte Formen, Gesichter und andere Dinge zu erkennen. Viele Kinder kommentieren ihr Gemaltes auch mit einem wahrhaftigen Eifer, so dass kleine Geschichten entstehen und für die Eltern das gesamte Kunstwerk auf einem Mal in ein anderes Licht rückt. Das Kind hat beim Gestalten eine andere Fantasie, welche für uns Erwachsene nicht nur interessant, sondern auch zeitweilig äußerst faszinierend ist.

 

Malen und Basteln

Fingerfarben selbst herstellen

Kinder lieben es auch gern mal über die Stränge zu schlagen – warum sollte es dies nicht auch mal mit bunten Farben dürfen?

Mit Fingermalfarben zu malen ist etwas Besonderes – dafür benutzt das Kind schließlich nicht nur Malstifte, sondern die eigenen Finger. Wenn Sie sich jedoch nicht sicher sind, ob die im Handel erhältlichen Fingerfarben gesundheitsgefährdend oder wasserlöslich sind, so können diese auch ganz einfach zu Hause selbst hergestellt werden.

  • 2 Tassen Maisstärke
  • 1 l heißes Wasser
  • 500 ml kaltes Wasser
  • Lebensmittelfarbe
  • 4 Päckchen Gelatine

Verrühren Sie die Maisstärke mit ca. 400ml kaltem Wasser, bis eine homogene Masse entsteht. Nun können Sie die Gelatine in dem restlichen kalten Wasser einweichen lassen und beiseite stellen.

Gießen Sie das heiße Wasser langsam zur Maismasse und kochen Sie alles bei mittlerer Hitze auf. Während dieses Vorganges wird die Maismasse nun klar werden. Nehmen Sie anschließend die Masse vom Herd und rühren Sie die gelöste Gelatine vorsichtig unter. Nach dem Abkühlen können Sie wahlweise Lebensmittelfarbe zur Maismasse geben. Am besten können Sie die Farben in verschließbaren Gefäßen im Kühlschrank aufbewahren.

Spielen mit Knete

Für uns ist das Spielen mit Knete schon äußerst interessant gewesen und auch heute hat die Knete für Kinder offenbar seinen Reiz nicht verloren. Für zwei- bis dreijährige ist das Kneten nicht nur für die Fantasie wichtig, es schult auch die sensorischen Erfahrungen. Zu Beginn ist es ausreichend, wenn Ihr Kind mit einer Knetfarbe arbeitet. Es kann die Knete in der Hand fühlen, damit spielen und sich ausprobieren. Nach und nach können Sie weitere Farben anbieten, damit es die unterschiedlichen Farben kombinieren und vermischen kann.

Im Fachhandel sind verschiedene Arten von Knete erhältlich. Es gibt harte sowie weiche Knete, welche aus synthetischen Materialen oder aus Naturprodukten bestehen. Knete lässt sich mit wenigen Materialien jedoch auch kinderleicht selbst herstellen:

  • 1 kg Mehl
  • 500g Salz
  • 7 Esslöffel Öl
  • 100g Alaun (in der Apotheke erhältlich)
  • 1l Wasser

Vermischen sie die trockenen Zutaten miteinander. Kochen Sie nun das Wasser auf, geben Sie das Öl hinzu und rühren Sie das Mehlgemisch unter, bis eine zähe Masse entsteht. Nun können Sie Lebensmittelfarbe dazugeben und somit verschiedene Farbtöne zaubern. Wenn Sie die selbst hergestellte Knete nicht ganz luftdicht im Kühlschrank lagern, kann sie bis zu mehreren Wochen halten.

Fotocredit:  Pressmaster, Poznyakov /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge