Nasenbluten

Nasenbluten beim Baby

Nasenbluten sieht beim Baby meist viel schlimmer aus als es in Wirklichkeit ist. Schnelles Handeln und ein klein wenig erste Hilfe ist trotzdem wichtig, damit die Blutung gestoppt wird. Bei Babies und Kindern muss Nasenbluten nicht immer Folge eines Unfalles sein, es kann ohne Fremdeinwirkung auch öfters vorkommen. Beobachten Eltern bei ihrem Baby sehr häufiges Nasenbluten ohne äußerliche Einwirkung, ist ein Besuch beim Kinderarzt ihres Vertrauens anzuraten.

Werbung

Welche Gründe gibt es für scheinbar grundloses Nasenbluten?

Viele Kinder bohren mit Begeisterung in der Nase und somit ist ein Nasenbluten ohne weiteres auszulösen. Durch häufiges Schnäuzen platzen feine Äderchen in der Nase und schon blutet es. Eine weitere Möglichkeit ist trockene Luft in gut beheizten Räumen. Die Nasenschleimhaut trocknet aus und es kommt zu feinen Rissen, infolge zu Nasenbluten. Meist ist aber ein Sturz oder ein Schlag Auslöser für eine blutende Nase beim Baby.

 

Nasenbluten beim Baby

Wie können Eltern bei einem aus der Nase blutenden Baby helfen?

  • Erwachsene müssen unbedingt Ruhe bewahren und ebenfalls beruhigend auf das Kleinkind einwirken
  • entgegen landläufiger Meinungen darf der Kopf des Kindes nicht in den Nacken gelegt werden, das Blut könnte in den Rachen gelangen und es bestünde die Gefahr des Verschluckens
  • bei nach vorne gebeugtem Kopf kühlt der Helfer die Nase mit feuchten Tüchern
  • Taschentücher oder Watte soll nicht in die Nase gesteckt werden, es würde ein Blutstau in den Rachen entstehen. Somit droht ein Verschlucken am Blut oder Übelkeit bei größeren Mengen an Blut im Magen
  • Ein kühles und freuchtes Tuch im Nacken hilft zusätzlich, die Blutung zu stillen
  • Die Blutung sollte mit diesen Maßnahmen in kurzer Zeit gestoppt werden. Ist dies nicht der Fall, müssen Eltern mit ihrem Kind zum Hausarzt oder Kinderarzt fahren, bei starker Blutung ist die Rettung zu alarmieren

Vorbeugung gegen Nasenbluten

Eltern beugen Nasenbluten bei ihrem Baby vor, indem sie auf ausreichend Raumfeuchtigkeit in der Wohnung achten. Bei starkem Schnupfen darf sich das Kind die Nase nicht zu heftig und zu oft putzen. Auch sollte häufiges Nasenbohren vermieden werden.

Fotocredit: DONOT6_STUDIO, In The Light Photography /Shutterstock.com

Comment ( 1 )

Meist gelesene Beiträge