Kind mit Windel

Sauber werden beim Kind

Wenn es um das Sauber werden beim Kind geht, muss man beachten, dass jedes Mädchen und jeder Bub seine eigene Zeit dazu braucht. Es müssen dafür nämlich die Nerven entsprechend weit entwickelt sein. Ein Kind tut sich schwerer die Blase zu kontrollieren als den Darm. Daher ist es Morgens oft auch noch feucht im Bettchen, wohingegen für „große Geschäfte“ schon brav das Töpfchen aufgesucht wird. Bis zum fünften Lebensjahr sollten Kinder in der Regel trocken sein und ohne Windel auskommen.

Die Phasen bis das Kind sauber ist

  • Der erste Bote, dass das Kind bald sauber werden wird ist, dass es sich dafür interessiert, wenn Mama oder Papa auf die Toilette gehen. Außerdem will es zunehmend mehr Kontakt mit dem Töpfchen haben.
  • Im Anschluss daran wird der Sprössling plötzlich aufmerksam auf seinen eigenen Harndrang. Es wird kurz inne gehalten und überlegt, bevor man ihm freien Lauf lässt.
  • Ein sehr gutes Anzeichen ist es des Weiteren, wenn die Tochter oder der Sohn auf einmal melden, dass sie in die Windel gemacht haben. Loben Sie Ihr Kind wenn es das tut – damit ermutigen Sie es, noch besser auf den Drang zu achten.
  • Nach dieser Phase geben die Kleinen meist schon sehr brav an, wann sie auf die Toilette müssen, damit ein Elternteil mit ihnen mitgehen kann und ihnen dabei hilft.
  • Danach lernen die Kinder in der Regel auch schnell, den Harndrang etwas zurückzuhalten, zum Beispiel wenn gerade keine Toilette in Sicht ist.
  • Wenn alle diese Schritte erfolgreich abgeschlossen sind, ist das Sauber werden vollbracht, denn dann passiert meistens auch Nachts nichts mehr.

Was Sie sonst noch über das Sauber werden beim Kind wissen sollten

Idealerweise gewöhnt man seinen Kindern die Windel im Sommer oder zur warmen Jahreszeit ab. Denn dann können die Kleinen nur leicht bekleidet oder an besonders heißen Tagen auch nackt herumtollen. Dabei ist es dann auch gar nicht schlimm, wenn der Harndrang doch noch nicht perfekt eingeschätzt werden kann.

Auf jeden Fall müssen Sie Ihrem Kind die Zeit geben, die es braucht um sauber zu werden. Circa 15 Prozent der Mädchen und Jungen sind mit 5 Jahren noch nicht trocken, wobei das nur sehr selten mit einer Form von Inkontinenz zusammenhängt. Bestärken Sie Ihren Liebling und loben Sie ihn, wenn es auf der Toilette oder auf dem Töpfchen gut funktioniert hat. Das Sauber werden beim Kind kann nicht erzwungen werden, wer zu viel drängt, zieht den Prozess nur unnötig in die Länge.

Fotocredit: wavebreakmedia/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge