Schiurlaub mit Kindern

Schiurlaub mit Kindern

Schiurlaub mit Kindern – das liegt in Österreich natürlich nahe. Außerdem hat er gesundheitliche Vorteile. Die frische Luft ist auch im Winter wichtig für Kinder. Dazu ist ihnen auch jeder Urlaub willkommen. Denn Schiurlaub mit Kindern, das heißt wie bei jedem anderen Urlaub auch: endlich einmal die Eltern für sich haben.

Schiurlaub mit Kindern – aber bitte auch richtig!

Schiurlaub mit Kindern ist nämlich nur bedingt auch Schiurlaub für Papi und Mami. Die Erwachsenen müssen da sehr viel Rücksicht auf ihren Nachwuchs nehmen. Ist das zu viel verlangt? Sie können dann eben kein Schigebiet wählen, das nur Pisten mit hohen und höchsten Schwierigkeitsgraden aufweist. Und sie können sich auch selbst, auch wenn sie sich das ganze Jahr über darauf gefreut haben, nicht auf solche Pisten wagen, jedenfalls höchstens abwechselnd. Es sei denn natürlich, sie schieben die Kinder in eine Schischule ab.

Das kann man natürlich tun. Doch wenn das eine Ganztagsschule ist, dann ist es eben kein Schiurlaub mit Kindern, sondern Schiurlaub mit Erwachsenen und Kindern. Das geht natürlich auch. Aber ob sich die Kinder darüber richtig freuen können? Ob es nicht viel schöner wäre, wenn sie das Schifahren von ihren Eltern lernen könnten?

Schi alpin oder Langlauf?

Es muss ja nicht unbedingt Langlauf sein. Wem Schi alpin zu riskant ist, sollte sich aber nicht scheuen, trotzdem Winterurlaub zu machen. Es kann ja durchaus auch Langlauf sein. Es kann auch Snowboarding sein. Es sollte nur immer angepasst an Alter und Fähigkeit sein. Es spricht auch nichts dagegen, wenn Vater und Sohn als die Mutigeren sich auf die Piste begeben und Mutter und Tochter lieber mit der Loipe vorlieb nehmen. Und bei kleinen Kindern sollte man es ohnehin erst einmal mit einem Schlitten versuchen.

Schiurlaub mit Kindern – die Ausrüstung

Es ist egal, ob es um rasante Abfahrten oder gemütlichen Langlauf, um Snowboarding auf der Buckelpiste oder einfach um das Schlittenfahren geht: die richtige Ausrüstung ist wichtig. Da darf man nicht am falschen Ende sparen. Erst einmal gehört zum Schiurlaub mit Kindern die richtige Bekleidung, dann kommt aber auch noch, die Schiausrüstung und die Sicherheitsausrüstung dazu. Das kann recht teuer werden.

Man sollte sich da aber nicht scheuen, auch Ware aus zweiter Hand in Betracht zu ziehen. Kinder wachsen schnell, und wenn keine Geschwister nachkommen, dann ist die Ausrüstung schnell zu klein und nicht mehr zu gebrauchen. Da lohnt es sich, auf einem Gebrauchtmarkt vorbei zu schauen oder eine Tauschbörse aufzusuchen.

Fotocredit: FamVeld/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge