Schnuller – Ja oder Nein?

Schnuller - ja oder nein?

Schnuller – Ja oder Nein?

Für viele Menschen gehören Babys und Schnuller zusammen, wie der Nachthimmel und die Sterne. Was ist jedoch, wenn der Nachthimmel stark bewölkt ist und kein Stern zu erkennen ist? Genauso kann es auch bei Babys sein. Nicht immer will ein Baby einen Schnuller sein Eigen nennen, auch wenn es den Saugreflex ungemein befriedigt und das Kind für gewisse Zeit ruhig stellen mag. Eins sollten Eltern unbedingt niemals unterschätzen: ein Baby hat schon von Anfang seinen eigenen Geschmack und wenn es einen Schnuller nicht mag, so sollte man dies auch akzeptieren.

  • Woran erkenne ich, ob mein Kind einen Schnuller möchte oder nicht?
  • Wie erkenne ich einen guten Schnuller?
  • Wie sollte man Schnuller am besten reinigen?

Woran erkenne ich, ob mein Kind einen Schnuller möchte oder nicht?

Ob man es glauben mag oder nicht, aber es gibt viele Babys, die gut und gern auf Schnuller verzichten können. Da sich Ärzte und Hebammen allgemein einig sind, dass Schnuller die entwicklungsfördernde Lautbildung hemmt und ein Baby mit Schnuller nicht zeitgemäß sprechen lernen kann, sollte hier klar sein: Schnuller darf gern sein, sollte aber niemals aufgedrängt werden.

Immer wieder beobachtet man jedoch Mütter, die immer und immer wieder versuchen Ihrem Baby einen Schnuller schönzureden. Die Mutter gibt dem Baby den Schnuller, das Kind spuckt diesen aus und die Mutter versucht es wieder. Manchmal geben die Babys resigniert nach und saugen gelangweilt an dem Schnuller, andere geben jedoch nicht nach und würgen den Schnuller erneut aus.

Wichtiger Tipp: Respektieren Sie den Wunsch Ihres kleinen Babys bereits schon hier. Wenn es seinen Schnuller nicht möchte, so sollten Sie ihm diesen nicht aufzwingen. Wenn Ihr Kind den Schnuller mag, dann darf es diesen gern haben. Es gibt aber Kinder, die wollen einen Schnuller eben nicht. Nehmen Sie diese Tatsache einfach hin. Ab dem 4. Lebensmonat wird es sowieso alle möglichen Dinge in den Mund nehmen, um neben dem Tastsinn die Gegenstände auch mit dem Mund zu befühlen. Hier wäre ein Schnuller ohnehin eher hinderlich.

Woran erkenne ich einen guten Schnuller?

Natürlich möchten alle Hersteller ihre Produkte bestmöglich sowie erfolgreich verkaufen und preisen diese mit diversen Versprechen an. Achten Sie jedoch bei all der Vielfalt im Handel darauf, dass der Schnuller

  • dem Gaumen des Babys angepasst ist.
  • ein abgeflachtes, weiches Saugteil aufweist
  • Luftlöcher im Schnullerschild bietet, da diese Luft an den Mund lassen und ein zu starkes Ansaugen verhindern.

Natürlich sollten die Schnuller auch die richtige Größe für Ihr Baby haben. Meist werden die Größen in den Stufen klein, mittel und groß unterteilt. Diese Kategorien richten sich von 0-6 Monate, von 6-18 Monate und ab 18 Monaten.

Wie sollte man Schnuller am besten reinigen?

Vor dem ersten Gebrauch sind Schnuller immer mit lauwarmen Wasser und einem milden Spülmittel zu reinigen. Danach gehört eine Sterilisation in einem Vaporisator oder das Abkochen in einem Kochtopf mit ausreichend Wasser für mindestens 5 Minuten zum allgemeinen Ablauf. Dieser Vorgang sollte aus hygienischen Gründen regelmäßig wiederholte werden.

Wichtig: Nehmen Sie keine Reinigung durch Ablutschen vor! Somit könnten Sie Ihre Mundbakterien auf das Kind übertragen, was mitunter auch für ein junges Milchgebiss schädlich sein kann.

Fazit

  • Schnuller sollten so selten und so kurz wie möglich angeboten werden. Das Saugbedürfnis ist beim Baby meist schon nach kurzer Zeit befriedigt.
  • Nehmen Sie dem Kind den Schnuller nach dem Einschlafen aus dem Mund – viele Kinder spucken ihn jedoch meist von selbst wieder aus.
  • Lassen Sie Ihr Kind nie mit einem Schnuller im Mund sprechen – hier wird die Sprachentwicklung stark beeinträchtigt.
  • Tunken Sie den Schnuller niemals in Honig oder Zucker! Süßes gehört in Verbindung mit Schnuller nicht zusammen!

Fotocredit: Oksana Kuzmina/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge