faschingsparty

Spiele für das Faschingsfest

Faschingszeit ist die lustigste Zeit des Jahres und Anlass zum Feiern bunter Feste. Hier haben wir Ihnen eine kleine, aber feine Liste mit Spielklassikern zusammengestellt, damit die Faschingsparty Ihres kleinen Lieblings garantiert ein Erfolg wird!

 

1) Lachen verboten

Bei diesem Spiel setzt sich einer der kleinen Partygäste auf einen Stuhl in der Mitte des Raumes. Die anderen Kinder haben nun eine Minute Zeit, das Kind in der Mitte zum Lachen zu bringen. Erlaubt ist dabei alles, was den Knirpsen so einfällt – Grimassen, Gesten, Kitzeln, Worte. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Schafft es das Kind in der Mitte, trotz der lustigen Einlagen der anderen eine Minute lang nicht zu lachen, hat es gewonnen.

 

2) Stopptanz bzw. Zeitungstanz

Alle Kinder verteilen sich auf der Tanzfläche. Startet die Musik, tanzen die Kinder ausgelassen los. Stellt der Spielleiter – ein Erwachsener oder je nach Alter auch eines der Kinder – die Musik aus, müssen alle in ihrer letzten Pose verharren und erstarren, bis die Musik wieder los geht. Diejenigen Kinder, die zu spät erstarren bzw. sich während der Musikunterbrechung bewegen, wackeln oder gar umfallen, scheiden aus. Gewonnen hat dasjenige Kind, das als letztes auf der Tanzfläche übrig bleibt.

Eine ähnliche Variante dieses Spiels für etwas ältere Kinder ist der Zeitungstanz. Dabei bekommt jedes Kind ein großes Zeitungsblatt, auf dem es zu tanzen beginnt, sobald die Musik zu spielen anfängt. Dabei sind beliebige Bewegungen und Tanzschritte erlaubt, solange das Kind nicht neben das Zeitungsblatt tritt, da es sonst ausscheidet. Stoppt die Musik, wird das Zeitungsblatt halbiert, und eine neue Runde beginnt. Gewonnen hat, wer als letzter übrig bleibt.

 

3) Musikschlange

Sobald die Musik los geht, bilden die Kinder eine Schlange. Das erste Kind in der Schlange gibt dabei die Tanzbewegung vor, die die übrigen Kinder ebenfalls ausführen müssen, beispielsweise hopsen oder auf einem Bein hüpfen. Endet die Musik, geht das vorderste Kind an das Ende der Schlange, die nun einen neuen Spielleiter hat.

 

4) Elektrisches Gummibärchen

Alles, was für dieses Spiel benötigt wird, sind Gummibärchen. Ein paar davon werden auf einem Teller platziert, dann wird ein Kind ausgewählt, das das Zimmer verlassen muss. Die anderen Kinder bestimmen in der Zwischenzeit gemeinsam ein Gummibärchen, das „elektrisch“ ist.

Das andere Kind wird wieder hereingeholt und darf nun so lange Gummibärchen vom Teller naschen, bis es das elektrische Gummibärchen nehmen möchte. Dann ist ein neues Kind an der Reihe.

 

5) Ballontanz

Bei diesem Spiel bilden die Kinder Paare, wovon jedes Paar einen Luftballon bekommt. Der Luftballon wird, je nach Vereinbarung, zwischen Stirn und Stirn bzw. zwischen Bauch und Bauch eingeklemmt. Wenn die Musik anfängt, beginnen die Kinder zu tanzen, wobei sie darauf acht geben, dass der Ballon nicht hinunterfällt. Das Paar, das den Ballon am längsten zwischen sich hält, hat gewonnen.

Anstatt zu tanzen, können die Paare auch die Aufgabe bekommen, kleine Gegenstände, wie zum Beispiel Süßigkeiten, aufzusammeln, während sie den Luftballon zwischen sich eingeklemmt haben.

Fällt der Luftballon hinunter, scheidet das Paar aus. Gewonnen haben diejenigen Kinder, die die meisten Gegenstände (Süßigkeiten) eingesammelt haben.

 

6) Zuckerdieb

Für dieses Spiel benötigt man Süßigkeiten, zum Beispiel Kekse oder Bonbons, und einen Würfel.

Die Kinder sitzen dabei im Kreis und haben jeweils drei Stück Süßigkeiten vor sich. Eines der Kinder beginnt zu würfeln. Je nach Augenzahl muss das Kind eine der folgenden Tätigkeiten ausführen:

  • Würfelt es eine 1, muss es dem Spieler links von ihm eine Süßigkeit geben
  • Würfelt es eine 2, muss es dem Spieler rechts von ihm eine Süßigkeit geben
  • Würfelt es eine 3, darf es eine Süßigkeit essen
  • Würfelt es eine 4, 5, oder 6, darf es seine Süßigkeiten behalten und den Würfel an das nächste Kind weitergeben

Hat ein Kind alle Süßigkeiten verschenkt oder gegessen, darf es noch eine Runde weiterspielen, jedoch ohne zu würfeln. Bekommt es in dieser Runde keine Süßigkeiten von einem der benachbarten Spieler, scheidet es aus. Gewonnen hat dasjenige Kind, das zuletzt noch Süßigkeiten hat.

 

Text: Claudia Z.

Fotocredit: Yuganov Konstantin/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge