Tipps für das richtige Babybett

babybett

Tipps für das richtige Babybett

Gerade in den ersten Monaten ist das Babybett der Ort, an dem sich Ihr Baby sehr viel aufhalten wird. Umso wichtiger ist es, Ihrem Kind eine gesunde und sichere Schlafumgebung zu schaffen. Wiege, Wagen oder Gitterbett? Oft gar nicht so einfach, das perfekte Babybett zu finden. Damit Ihr Kleines und auch Sie selbst friedlich schlafen können, haben wir einige Tipps!

1) Der richtige Platz

In den ersten Lebensmonaten Ihres Babys empfiehlt es sich, das Babybett im Elternschlafzimmer aufzustellen. So ist Ihr Baby in der Nacht immer in Ihrer Nähe und Sie können es beim nächtlichen Stillen sofort anlegen. Achten Sie allerdings darauf, dass das Bett nicht vor bzw. in unmittelbarer Nähe der Heizung oder des Fensters steht.

2) Passender Lattenrost

Beim Kauf des Babybetts sollten Sie darauf achten, einen höhenverstellbaren Lattenrost zu beschaffen. So müssen Sie Ihr Kind nicht mehr vom Boden aus hochheben, Ihr Rücken wird dies sehr zu schätzen wissen!

Beachten Sie hier außerdem, dass bei der höchsten Einstellung noch ungefähr 30 Zentimeter bis zur Oberkante des Gitters frei sind. Das ist deshalb wichtig, da Sie so vermeiden, dass Ihr Baby aus dem Bett herausfallen kann. Die unterste Stufe sollte nach oben etwa 60 Zentimeter frei sein, damit Ihr Kleines nicht zu früh aus dem Bett herausklettern kann.

 

3) Die Matratze

Die perfekte Matratze für das Bett Ihres Kindes sollte komfortabel sein und Ihrem Baby einen guten sowie sicheren Schlaf ermöglichen. Zudem sollte sie frei von Schadstoffen, atmungsaktiv und nicht zu weich sein.

Eine Matratzenstärke von 10 cm ist optimal. Achten Sie auch auf einen abnehmbaren und waschbaren Bezug. Lüften Sie außerdem die Matratze erst gut aus, bevor Ihr Baby die ersten Stunden im Bett verbringt.

 

4) Nestchen oder Betthimmel

Nestchen, Betthimmel und Felle sind zwar niedlich, können aber durchaus eine Gefahr für Ihr Kind darstellen. Zwar kann ein Betthimmel Zugluft abhalten, er kann aber auch zu Atemrückstau oder zu einer Überwärmung führen. Verzichten Sie also Ihrem Baby zuliebe lieber darauf.

Voluminöse Decken, Kissen, Heizkissen, Wärmflaschen oder Kuscheltiere gehören nicht in das Babybett! Hier besteht ebenfalls die Gefahr des Erstickens oder Überhitzens.

 

5) Eine gute Schlafposition

Mediziner sehen heute als beste Schlafposition für Babys die Rückenlage an. Bringen Sie eine Spieluhr oder ein Mobilé über dem Babybett an, dieses beruhigt Ihr Baby und kann das Einschlafen begünstigen.

6) Vorausdenken

Ein Babybett hat ein Standardmaß in der Größe 140 mal 70 Zentimeter – in dieser Größe sind viele verschiedene Modelle erhältlich. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, ein Babybett zu kaufen, welches mit dem Kind mitwachsen kann. Bei diesem Bett ist es möglich, die Größe des Bettes zu verändern. So kann Ihr Baby, wenn es zum Kleinkind heranwächst, weiterhin in seinem Bett schlafen. Zudem haben Sie bei vielen Babybetten die Möglichkeit, die Gitterstäbe zu entfernen und durch zusätzliche Elemente in ein Juniorbett umzubauen.

 

 

Fotocredit: FamVeld/Shutterstock.com

 

 

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.