Tipps gegen Schlafmangel bei Eltern

Tipps gegen Schlafmangel bei Eltern

Tipps gegen Schlafmangel bei Eltern

Gerade am Anfang sind Babys auch Nachts teilweise sehr aktiv oder finden schlichtweg keine Ruhe, daher sind nützliche Tipps gegen Schlafmangel bei Eltern von großer Wichtigkeit. Denn der Mensch durchläuft immer mehrere Schlafphasen, die im Idealfall nicht gestört werden sollten: Dem Dämmerzustand folgt der leichte Schlaf, gefolgt von der Traumphase, bis man schließlich beim Tiefschlaf ankommt. Die Abschnitte dauern jeweils circa 30 Minuten, wobei man pro Nacht ungefähr 5 dieser Phasen vollenden sollte.

Top 10 Tipps gegen Schlafmangel

  • Nutzen Sie jede Chance die sich Ihnen bietet, um versäumten Schlaf nachzuholen. Auch wenn es nur ein kurzes Nickerchen ist, während Ihr kleiner Schatz zum Beispiel bei den Großeltern ist – es hilft, um Sie wieder mit mehr Power zu versorgen.
  • Des Weiteren ist es hilfreich, wenn Sie das Baby und dessen Schlafrhyhtmus an Ihren eigenen anpassen. Wenn Sie selbst erst sehr spät zu Bett gehen, sollten Sie das Kind ebenfalls nicht allzu früh Schlafen legen.
  • Achten Sie auf optimale Lichtverhältnisse. Gerade im Sommer ist es sehr lange hell und das Kind kann dann nicht so schnell und gut einschlafen, als wenn es finster wäre. Verdunkeln Sie dann am besten die Fenster mit Rollläden und sorgen Sie für eine angenehme Atmosphäre in dem Zimmer, in dem der Nachwuchs schlafen soll.
  • Schlafmangel bei Eltern ist ab und zu einfach nicht zu vermeiden. Denn vor allem Anfangs wird das Baby öfters munter werden und Ihre Nähe suchen. Am besten man behält dabei die Ruhe und lässt sich nicht zu sehr stressen.
  • Wechseln Sie sich ab und an mit Ihrer Partnerin beziehungsweise Ihrem Partner ab. Sie können sich immer Abends ausmachen, wer aufsteht, wenn der Schatz Nachts jemanden braucht.
  • Sehr hilfreich kann auch schon die Beschaffung eines Babyfons sein. Das Gerät gibt Ihnen Sicherheit, wenn Sie einmal länger aufbleiben möchten, außerdem müssen Sie dann nicht mehr alle 5 Minuten nach dem Baby schauen.
  • Einer der Tipps gegen Schlafmangel bei Eltern ist, das Kind nicht im Ehebett einzuquartieren. Das wird vielen Mamas und Papas schwer fallen, aber es wurde schon des Öfteren nachgewiesen, dass die Eltern bei Weitem besser schlafen können, wenn der Nachwuchs in seinem eigenen Bettchen schläft.
  • Trotzdem sollte sich Ihr Sprössling nicht zu weit vom Ehebett entfernt befinden. Das gewährleistet einerseits, dass Sie im Ernstfall schnell beim Baby sind und andererseits schlafen Sie sicher wieder besser ein, wenn Sie nicht zu weit gehen müssen um die Tochter oder den Sohn Nachts zu versorgen.
  • Machen Sie etwas ausgleichenden Sport oder entspannendes Yoga, das hilft enorm, wenn man aufgrund von Schlafmangel unausgelastet oder angestrengt ist.
  • Eltern sollten stets darauf achten, dass sie eine Methode finden, wie sie persönlich wieder zu etwas mehr Ruhe kommen können. Ab und zu kann man das eigene Wohlbefinden und die Energiezufuhr schon dadurch begünstigen, wenn man den Sprössling hin und wieder zu Bekannten bringt oder sich ab und zu einen Tratsch mit der besten Freundin gönnt.

Bestimmt gefallen auch Ihnen unsere Tipps gegen Schlafmangen bei Eltern und Sie haben sich gewiss schon den einen oder anderen herausgepickt, den Sie gut anwenden können.

Fotocredit: Olena Yakobchuk/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge