Vitamin D – für Babys Knochen und Zähne

vitamin d

Vitamin D – für Babys Knochen und Zähne

Oft wird während des ersten Lebensjahres von Säuglingen die zusätzliche Gabe von Vitamin D empfohlen. Dieses Vitamin ist vor allem für die Knochen- und Zahnbildung Ihres Babys essentiell. Die Einnahme von Vitamin D ist nicht nur für schwangere Frauen von Bedeutung, auch Babys und Kinder müssen diesen Stoff für ihre Gesundheit aufnehmen.

Werbung

 

Was bewirkt Vitamin D?

Vitamin D wird im Körper zu einem Hormon umgewandelt und erfüllt eine erstaunliche Anzahl wichtiger Funktionen. Es fördert die Aufnahme von Calcium und Phosphat im Darm sowie deren Einbau in die Knochen. Zudem sorgt es auch, zusammen mit der Nebenschilddrüse, für eine ausreichende Kalziumversorgung des Blutes, der Muskeln, des Herzens und des Nervensystems. Wenn Ihr Baby unzureichend mit Vitamin D versorgt wird, kann es deshalb zu Knochenkrankheiten und bei sehr schwerem Mangel, zu Rachitis, führen.

 

Warum benötigen Babys zusätzlich Vitamin D?

Babys haben bei der Geburt noch weiche, knorpelige Knochen, die erst an Festigkeit gewinnen. Um diese Knochenmasse aufzubauen, muss der Calcium-Stoffwechsel Ihres Kindes gut funktionieren. Aus diesem Grund benötigt Ihr Kind ausreichend Vitamin D. Ihr Baby bekommt zwar Muttermilch bzw. Milchersatznahrung, jedoch reicht die Menge an Vitamin D aus der Nahrung dennoch nicht aus.

Werbung

Zwar kann Vitamin D vom Körper selbst gebildet, dazu ist jedoch die direkte Sonneneinstrahlung auf die nackte Haut des Babys nötig. Die Sonne ist unsere Hauptquelle für Vitamin D, doch die Sonneneinstrahlung reicht in den Wintermonaten nicht aus, um ausreichend an Vitamin D zu produzieren.

 

Schon bei Erwachsenen kann ein Vitamin-D-Mangel schwere Auswirkungen haben, für Babys ist dieser mit noch mehr Konsequenzen verbunden. Viele Erwachsene können auf den Vitamin-D-Speicher vom Sommer zurückgreifen, während bei Babys dieser noch zu klein ist. Gerade in den ersten Monaten weisen Babys ein gewaltiges Wachstum auf und bilden ihr Skelett. Dadurch kann ein Mangel an Vitamin D in dieser Zeit zu starken Fehlbildungen führen, die teilweise unumkehrbar sind. Noch von Vitamin D abhängig ist die gesunde Entwicklung von Immunsystem, Nervensystem und Gehirn, weshalb es bei einem Mangel zu Autoimmunkrankheiten, Entwicklungsstörungen und schweren Krankheiten kommen kann.

 

Wie viel Vitamin D benötigt also Ihr Kind?

Grundsätzlich wird die tägliche Gabe einer Vitamin-D-Tablette von 10-12,5 µg (also 400-500 IE) empfohlen. Das gilt von der ersten Lebenswoche bis zum Ende des ersten Lebensjahres. Bei Babys, die im Winter geboren wurden, auch im zweiten Lebensjahr in den Wintermonaten.

 

Wie werden diese Tabletten verabreicht?

Sie können Ihrem Baby auf unterschiedliche Wege die Vitamin-D-Tabletten geben. Zum einen können Sie die Tablette mit kochendem Wasser oder Muttermilch auf einem Teelöffel auflösen und so verabreichen. Sie können aber auch die Tablette unmittelbar vor dem Stillen in die Innenseite der Wange Ihres Kindes legen, die Tablette löst sich während des Stillens auf.

 

 

Fotocredit: epiximages/Shutterstock.com

 

 

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge