Wann beginnt ein Baby zu greifen

Greifen

Wann beginnt ein Baby zu greifen

Wann ein Baby zu greifen beginnt ist nur sehr schwer zu definieren. Babys haben nämlich von Geburt an einen Greifreflex, welcher sich im ersten Lebensjahr nach und nach besser ausprägt. Nach etwa drei Monaten beginnt das Baby damit das Greifen zu üben und verbessert diese Fähigkeit von Monat zu Monat. Etwa nach 12 Monaten ist das Greifen relativ ausgeprägt und Ihr Baby beginnt mit werfen, Ballspielen und Türmchen bauen.

Wie entwickelt sich das Greifen?

0 – 2 Monate

Babys haben von Geburt an einen sogenannten Greifreflex. Legen Sie zum Beispiel Ihren Finger in die Handfläche des Babys, so wird das Kind Ihren Finger umschließen. Die ersten acht Wochen sind diese Bewegungen aber instinktiv und daher unbewusst. In dieser Phase sind die kleinen Hände Ihres Babys meist geschlossen, aber schon bald wird es die kleinen Händchen auf und zu machen und vielleicht auch schon nach Stofftieren oder ähnlichem greifen wollen.

3 Monate

Ihr Baby versucht zwar nach Dingen zu greifen, kann es aber immer noch nicht. Was es aber kann ist gegen Dinge zu schlagen, da es eine Augen-Hand-Koordination entwickelt. In dieser Phase ist ein Baby Mobile zu empfehlen. Ihr Kind kann mit der Hand die lustigen Dinge die über ihm taumeln mit der Hand an schubsen während es auf dem Rücken liegt.

4 – 8 Monate

Mit vier Monaten kann Ihr Baby bereits Dinge greifen. Allerdings kann es nur große Dinge wie zum Beispiel große Bauklötze greifen und noch keine kleinen Dinge wie etwa Perlen greifen. Um dies zu können muss das Kleinkind erst seine Fingerfertigkeit weiterentwickeln. In diesem Zeitraum wird Ihr Kind viel hochheben und in den Mund stecken wollen. Auch den Löffel wird es beim Essen gerne in die Hand nehmen und zum Mund führen wollen, aber wahrscheinlich kann es den Löffel dafür noch nicht fest genug halten. Ihr Baby wird nach allem greifen was es erreichen kann, also sollten Sie gefährliche Sachen und Wertsachen spätestens jetzt außer Reichweite Ihres Kleinkindes bringen.

9 – 12 Monate

Etwas greifen oder hochzuheben wird für Ihren Sprössling nun kein großes Problem mehr darstellen. In diesem Zeitraum wird sich auch eine Vorliebe für die rechte oder die linke Hand bemerkbar machen. Obwohl diese Hand dann die vermeidlich stärkere ist, ist dies noch kein Hinweis darauf ob Ihr Sprössling Rechts- oder Linkshänder wird. Das wird man erst im Alter von zwei oder drei Jahren feststellen können.

Auch die Feinmotorik Ihres Nachwuchses wird nun perfektioniert und so werden kleinere Dinge wie zum Beispiel Perlen mit dem sogenannten „Pinzettengriff“ geübt. Kleinere Objekte werden dabei zwischen Daumen und Zeigefinger geklemmt und hoch gehoben. Aufgrund der zunehmenden Koordination kann es nun auch schon einen Löffel oder eine Gabel selbstständig zum Essen benutzen.

Auf was Sie achten sollten

Um mit Ihrem Baby das Greifen zu üben, sollten Sie Spielsachen in Reichweite des Babys positionieren damit das Baby danach greift. Achten Sie darauf, dass vor allem zu Beginn immer eine große Auswahl an Gegenständen nach denen Ihr Baby greifen kann zur Verfügung stehen. So regen Sie Ihr Kind zum greifen an.

Normalerweise sollten Kinder nach etwa acht Lebenswochen damit beginnen nach Dingen zu greifen. Falls dies nicht der Fall sein sollte, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Bei zu früh geborenen Kindern können diese Fähigkeiten auch später einsetzen als bei anderen.

Wie geht es weiter?

Nachdem Ihr Baby das Greifen perfektioniert hat, ist das Werfen nicht mehr weit entfernt. Die meisten Kinder haben es sehr gerne wenn sie Dinge fallen lassen und jemand anderer sie wieder aufhebt. Nach etwa einem Jahr wird Ihr Baby wahrscheinlich begeistert mit dem Ball spielen oder Gegenstände aneinander schlagen. Mit zwei Jahren wird Ihr Kind dann wahrscheinlich schon Malen und mit drei Jahren wird die Koordination schon so weit ausgereift sein um Buchstaben abschreiben zu können.

 

Fotocredit: sirtravelalot/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.