So klappt der Winterurlaub mit Ihrem Baby!

Winterurlaub mit Baby

So klappt der Winterurlaub mit Ihrem Baby!

Weiße Schneelandschaften, einladende Berge, herrliche Skipisten – Winterurlaub ist toll! Doch wie funktioniert so ein Urlaub mit einem Baby? Natürlich ist es noch viel zu klein, um auf Ski gestellt zu werden. Trotzdem müssen Sie nicht auf das Skifahren verzichten, bis Ihr Kind alt genug ist, um selbst zu fahren. Beachten Sie einfach einige wichtige Dinge!

 

Gute Planung

Besonders bei Ihrem ersten Winterurlaub mit Baby im Schlepptau bedarf es guter Vorbereitung. Es kann nicht schaden, bis zu fünf Monaten vor Abreise mit der Planung zu beginnen und bereits Recherchen für ein geeignetes Familien-Skigebiet zu betreiben. Dabei ist die passende Unterkunft ausschlaggebend, sowie die richtige Ausrüstung.

 

Die Ausrüstung:

  • Sonnencreme: Die UV-Strahlung ist auf Bergen viel stärker, da der Schnee diese zusätzlich reflektiert. Da Baby Haut noch sehr empfindlich ist, muss diese doppelt gut vor Sonnenbrand geschützt werden.
  • Schneeanzug: Einteilige Schneeanzüge mit Fußteil und Kapuze sind eine gute Lösung, um Ihr Baby warm einzupacken. Darunter sollten Sie Ihrem Kind mehrere dünne Kleidungsstücke anziehen, also nach dem Zwiebelprinzip.
  • Mütze: Da die meiste Körperwärme über den Kopf verloren geht, sollten Sie unbedingt eine warme Mütze für Ihr Baby einpacken. Am besten, Sie packen gleich mehrere ein und Sie sollten darauf achten, dass sich die Mützen unter dem Kinn zusammenbinden lassen.
  • Fäustlinge: Gefütterte Fäustlinge schützen Babys kleine Hände und sind wichtig, um Ihr Kleines warm zu halten.

Auf jeden Fall ist es immer wichtig, dass Ihre Kleinen schön warm angezogen und ausreichend vor Kälte und UV-Strahlungen geschützt sind.

 

Alternativen

Wenn Sie nicht gänzlich auf den Wintersport verzichten wollen, sind Schneewanderungen eine gute Lösung. In vielen Wintersportregionen gibt es bereits sehr gute, ausgebaute Winterwanderwege, welche sich auch mit einem Kinderwagen gut befahren lassen.

Sie können bereits bei der Wahl der Unterkunft darauf achten und evtl. ein Skigebiet mit verschiedenen Unternehmungsmöglichkeiten in Betracht ziehen. Eine willkommene für Abwechslung für Sie und Ihr Kind bieten z.B. ein Schwimmbad, ein Spielplatz oder ein Streichelzoo. Legen Sie einen Tag Pause vom Skifahren ein und erkunden Sie mit Ihrem Baby und Partner alles, was Ihr Hotel noch zu bieten hat.

 

Babybetreuung

Viele Hotels in österreichischen sowie in deutschen Skigebieten bieten außerdem Kinderbetreuung für Baby unter drei Jahre an, damit Sie sorgenfrei Skifahren können.

Während der Betreuung wird Ihr Kleines von erfahrenen Erziehern beaufsichtigt, oftmals auch während der Zeit des Abendessens oder für einen ganzen Tag. So können Sie trotz Baby im Winterurlaub auch auf Ihre Kosten kommen.

Sie sollten Ihren Winterurlaub mit Kind auf jeden Fall ruhig angehen. Planen Sie genug Zeit zum Stillen und Windelwechseln ein. Auch die Dauer in der Sonne bzw. im Schnee sollte nicht unterschätzt werden, da Ihr Baby noch sehr temperaturempfindlich ist. Gehen Sie gemeinsam Rodeln oder Schlittenfahren, diese Aktivitäten sind ideal, um Ihr Baby an die Bewegungen im Schnee zu gewöhnen.

 

Fotocredit: ZephyrMedia/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.