Zahnreinigung beim Baby – vom ersten Zahn an

zahnreinigung

Zahnreinigung beim Baby – vom ersten Zahn an

Unterschätzen Sie die Zahnreinigung bei Ihrem Baby nicht! Bei Babys besteht für gesunde Zähne genauso hohe Relevanz wie für Erwachsene. Daher ist bereits vom ersten Zahn an richtiges Putzen und Pflegen der Zähne unerlässlich. Mit der richtigen Reinigung der Milchzähne Ihres Babys legen Sie nämlich einen gesunden Grundstein für die zweiten Zähne.

Werbung

Der erste Zahn Ihres Babys ist immer etwas Besonderes. Aus diesem Grund sollten Sie auch darauf achten, ihn gut zu pflegen und zu reinigen. Nur so bleibt er schön und gesund. Das Gleiche gilt für die Zähne, die relativ bald nachkommen werden.

 

Wann kommt der erste Zahn?

Bereits ab dem sechsten Monat durchbrechen die ersten Milchzähne die Mundschleimhaut der Säuglinge. Gesunde Milchzähne fördern die Entwicklung der richtigen Zähne sowie die Sprachbildung. Außerdem gelten sie für die Aufnahme von Nahrung als unerlässlich, darum besteht die Sorge für die Zahngesundheit der Kleinen schon ab den ersten Monaten.

Werbung

 

Karies vorbeugen

Haben Babys Probleme mit ihren Milchzähnen, so liegt das meist an einer ungesunden Ernährung. Zucker und Säuren greifen die Zähne an und können Karies verursachen. Karies führt aber nicht nur zu Schäden an Milchzähnen, es beeinflusst auch die weitere Entwicklung im Kieferbereich. Ihr Baby muss deswegen aber nicht komplett auf Süßigkeiten verzichten. Die beste Zeit für Süßigkeiten ist nach dem Essen und vor dem Zähneputzen. Auch gesüßte Getränke sind schädlich für die Zähne Ihres Babys. Verzichten Sie daher besser auf gesüßte Tees oder Säfte, insbesondere aus der Trinkflasche. Denn durch das Saugen am Nuckel kommen die Zähne ständig mit dem Zucker in Berührung, wodurch Karies noch schneller auftreten kann.

 

Tipps für die Zahnreinigung bei Ihrem Baby

  • Alles mit der Zeit

Es ist wichtig, dass Sie sich bei der ersten Zahnreinigung Ihres Kindes Zeit lassen. Führen Sie Ihr Baby langsam und ruhig an die Sache heran. Ständige Ermahnungen führen nur dazu, dass Zähneputzen zu einer unliebsamen Sache wird und Ihr Baby folglich weniger Lust darauf hat. Sie könnten zum Beispiel ein Spiel daraus machen: Reinigen Sie sich gegenseitig die Zähne oder machen Sie lustige Geräusche beim Putzen. Ihr Baby kann natürlich auch versuchen, sich selbst die Zähne zu putzen. In diesem Fall ist es aber wichtig, dass Sie noch einmal kontrollieren und gegebenenfalls erneut gründlich darüber putzen.

 

  • Früh übt sich

Sie sollten möglichst früh mit den Besuchen beim Zahnarzt beginnen. So können Sie Ihr Kind mit der Umgebung dort vertraut machen und ihm die Angst nehmen. Zahnärzte empfehlen bereits ab dem ersten Zahn eine halbjährliche Kontrolle der Kinderzähne.

 

  • Spezielle Kinderzahnbürsten

Kinder benötigen auf jeden Fall spezielle Kinderzahnbürsten, denn Mundhöhle und Zähne sind bei ihnen schließlich kleiner. Zu Beginn empfiehlt sich eher eine Bürste mit kurzen, sehr weichen Borsten und rutschfestem Griff. Später, wenn alle Milchzähne vorhanden sind, benötigt Ihr Kind Bürsten mit etwas längeren Borsten, schmalem Bürstenkopf und dickem, handlichem Griff.

 

 

Fotocredit: Oksana Kuzmina/Shutterstock.com

 

 

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge