Babyauge

Augenentzündung beim Baby

Augenentzündung beim Baby – das ist eine ernste Angelegenheit und Grund für den Besuch beim Kinderarzt, der dann zum Augenarzt verweist.

Werbung

Doch zur Beruhigung der Eltern sei gesagt, dass es nichts Ernstes sein muss. Denn zunächst sollte man prüfen, ob nicht andere Ursachen für diese Auffälligkeit infrage kommen. Handelt es sich wirklich um eine Augenentzündung beim Baby, oder gibt es eventuell andere Ursachen, und nach deren Beseitigung ist wieder alles in Ordnung?

Zunächst einmal könnte es nahe liegen, dass das Baby nach einem Spaziergang in der hellen Sonne, bei kaltem Wetter oder steifem Wind etwas abbekommen hat und dadurch das Auge gerötet erscheint. Es kann auch eine Begleiterscheinung bei Schnupfen oder Erkältung sein. Oder hat das Baby Staub oder gar einen Fremdkörper im Auge? Wenn nach einigen Stunden wieder alles in Ordnung ist, dann kann man sich natürlich den Arztbesuch sparen.

Kann man die Augenentzündung beim Baby selbst behandeln?

Falls die Auffälligkeit am Auge nicht schnell wieder verschwindet, ist ein Besuch beim Kinderarzt sinnvoll. Er wird entweder aufgrund seiner Erfahrung selbst die Ursache erkennen und die notwendigen medizinischen Maßnahmen veranlassen, oder er wird an einen Augenarzt verweisen.

Auf keinen Fall darf man selbst zur Behandlung schreiten und beispielsweise Augentropfen, mit denen man selbst die besten Erfahrungen gemacht hat, nun beim Baby anwenden. Sie sind nicht, auch nicht verdünnt, für das Baby geeignet. Dazu braucht man speziell auf das Baby ausgerichtete Tropfen, wenn dies der Kinderarzt oder Augenarzt für notwendig erachtet. Dann wird er sie auch verschreiben.

 

Augenentzündung beim Baby

Bindehautentzündung – eine Augenentzündung beim Baby?

Bei einer Entzündung der Bindehaut sind die Augen meist geschwollen und gerötet. Neben der Tränenflüssigkeit wird noch eitriger Schleim abgesondert.

Die Bindehautentzündung (Konzunktivitis) kann verschiedene Ursachen haben. Das kann eine mechanische Ursache, also ein eingedrungener Fremdkörper, sein. Sie kann bakterielle Ursachen haben, und auch Bindehautentzündungen als allergische Reaktion sind bekannt. Dazu können auch Viren und Pilze eine Bindehautentzündung hervorrufen.

Dies ist ein Grund zum sofortigen Arztbesuch. Eine Bindehautentzündung kann ansteckend sein. Deshalb ist besonders auf die Hygiene zu achten. Sie ist zudem mit Juckreiz und dem Brennen der Augen verbunden, für das Baby Anlass zum Versuch, sich durch Kratzen oder Reiben Erleichterung zu verschaffen. Das hilft aber nicht, sondern kann im Gegenteil zusätzlichen Schmutz in das Auge bringen.

Ärztliche Behandlung

Die Behandlung einer Augenentzündung beim Arzt besteht einmal in der Ermittlung der Ursache; ein Fremdkörper beispielsweise wird entfernt. Daneben verschaffen Augentropfen Linderung. Eventuell hilft auch das Auswaschen des Auges.

Fotocredit: mejnak, Halfpoint /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge