Babyparty

Babys erste Feierlichkeiten

Sie sind jetzt eine kleine Familie: durch das Baby einige Feierlichkeiten dazubekommen hat. Gerade im 1. Jahr des Babys wird eine Babyparty gemacht, die Taufe gefeiert und natürlich als krönender Abschluß der 1. Geburtstag des Babys. Zwischendurch gibt es dann noch Weihnachten, welches für frischgebackene Eltern etwas ganz besonderes ist. Doch kann man mit Baby feiern? Was muß man beachten? Damit Ihre Partys im 1. Jahr mit Ihrem Baby reibungslos ablaufen, hier ein paar Tipps, die Sie berücksichtigen sollten.

Werbung

Feierlichkeit Nummer eins: Die Baby-Party

Zeitpunkt

Hier gibt es keinen fixen Zeitpunkt, wie alt das Baby sein soll. Das wichtigste bei dieser Feierlichkeit mit Baby: die Eltern sollten sich fit genug fühlen um Gäste zu empfangen. Das Wochenende bietet sich an, denn dann hat meist Ihr Partner und berufstätige Freunde und Verwandte Zeit. Von der Uhrzeit her, sollten Sie sie sich ganz nach Ihrem Kind richten. Meist bietet sich der Nachmittag an. Trauen Sie sie sich auch ruhig die Zeit schon im voraus zu begrenzen.

Ort

Wenn Sie eine Mutter oder Schwiegermutter haben, die gern organisiert, können Sie die Party zu Ihr verlegen. So haben Sie Zeit sich um das Baby und um die Gäste zu kümmern. Wollen Sie die Feier bei sich zuhause veranstalten, sollten Sie sich auf jeden Fall Hilfe organisieren. Vielleicht kann ja die Freundin oder Geschwister mithelfen.

Werbung

Gästeanzahl

Die Anzahl der Gäste kommt ganz auf Sie an. Im Durchschnitt kann man sagen, dass es nicht mehr als 6 Gäste auf einmal sein sollten. Wollen Sie mehr einladen, dann sollten Sie sich jemanden organisieren, der als Babysitter fungieren kann.

Verpflegung

Wenn Sie sich für eine Nachmittagseinladung entschieden haben, dann können Sie Kaffee und Tee anbieten. Bereiten Sie alles schon in Thermoskannen vor, oder stellen Sie einfach Ihre Kaffeemaschine auf und bitten um Selbstbedienung. Wenn Sie die Zeit finden, dann können Sie einen schnellen Becherkuchen zaubern. Oft wollen Gäste auch Gebäck selber mitbringen, nehmen Sie dieses Angebot doch in Anspruch. Sonst sollte man sich nicht zu viel Stress machen und lieber zum Konditor spazieren und leckere Mehlspeisen kaufen. Wollen Sie lieber eine Vormittagsveranstaltung, dann können Sie für einen Brunch schnelle Salate (Nudel-, Kartoffel-, Couscoussalate) oder kalte Platten (Käse-, Schinkenplatte) anbieten. Die meisten Feinkostgeschäfte bieten auch solche Platten schon fix fertig an.

Geschenke

Sie werden sicher auch immer wieder gefragt, was denn noch für das Baby fehlt. Damit das Baby nicht alles doppelt und dreifach bekommt, können Sie eine Liste anfertigen, die Sie immer bei Anrufen parat haben, oder vielleicht ein Gemeinschaftsgeschenk anregen.
Nach oben »

Die Taufe

Bei der Taufe wird das Baby in die Gemeinschaft der Gläubigen aufgenommen. Es bekommt Paten, die sich bereiterklären, das Kind zu begleiten und die Eltern zu unterstützen. Dies ist ein großer Schritt für alle und man möchte natürlich, dass es eine wunderschöne Feier wird. Deswegen hier ein paar Punkte, die genau geplant gehören.

Zeitpunkt

Hier gibt es keine fixen Richtlinien, wie alt das Kind bei der Taufe sein muß, eventuell nur Traditionen. Nur als Tipp sei gesagt, dass es nicht allzu klein sein sollte. Zuerst müssen Sie als Mutter erst wieder auf die Beine kommen, denn schließlich sollen Sie ja auch etwas von der Feier haben. Weiters müssen Sie und Ihr Baby erst einen Rhythmus finden, dann kann man auch etwas leichter planen. An welchem Tag die Taufe stattfindet, müssen Sie mit Ihrem ausgewählten Pfarrer besprechen. Oft kann man sich entscheiden, ob die Taufe mit einem normalen Gottesdienst, oder als geschlossene Veranstaltung stattfindet.

Ort

Hier kommt es darauf an, wieviele Gäste Sie einladen wollen und wie hoch Ihr Budget ist. In einem Restaurant zu feiern hat den großen Vorteil, dass Sie sich um nichts kümmern brauchen. Dafür wird es teuer, wenn Sie viele Gäste einladen. Wichtig ist hier, dass genug Platz vorhanden ist, am besten sogar, wenn Sie einen eigenen Raum zum Feiern bekommen, so können Kinder der Gäste herumlaufen. Wichtig: Reservieren Sie schon im vorhinein die Kinderhochstühle! Feiern Sie zuhause hat das den großen Vorteil für Sie, dass Sie sich zurückziehen können. Außerdem ist Ihr Kind in der gewohnten Umgebung vielleicht auch ruhiger. Der große Nachteil ist, dass Sie sich um die Verpflegung der Gäste kümmern müssen.

Gästeanzahl

Die wichtigsten Gäste sind bei der Taufe die Paten, dann folgen schon die Großeltern. Wer möchte kann hier jetzt weitere Familienmitglieder oder Freunde einladen. Achten Sie aber darauf, dass es nicht zu groß wird, sonst artet die Feier in Stress aus.

Verpflegung

Das kommt ganz darauf an, wann die Taufe ist.

  • Wenn die Taufe vormittags ist, dann wird anschließend ein Mittagessen aufgewartet.
  • Wird am Nachmittag getauft, kann man anschließend zu einer schönen Kaffeetafel einladen.
  • Wenn Sie sich für ein Mittagessen zuhause entscheiden, können Sie einen Brunch mit kalten Platten anbieten.
  • Wollen Sie selber kochen, dann sollten Sie sich Hilfe organisieren. So wird der Braten und die Suppe schon warmgemacht, während Sie noch in der Kirche sind. Eine bequemere Lösung ist das Menü vom Caterer zu bestellen.
  • Für Kaffee und Kuchen können Sie alles schon vorher herrichten. Tisch decken, Kuchen backen oder kaufen und den Kaffee können Sie in Thermoskannen aufstellen. Eine schöne Tischdekoration sollte in beiden Fällen nicht fehlen, hier gibt es wunderschöne Kerzen, kleine Dekorationsengel oder -schnuller, oder Babyschuhe.

Tipp: Toll sehen auch Namenskärtchen aus, so haben alle Ihren fixen Platz und ein kleines Andenken an den großen Tag.
Nach oben »

 

Babys erste Feierlichkeiten

Babys 1. Geburstag ist eine ganze besondere Feierlichkeit

Wenn das 1. Jahr um ist, dann wird aus dem Baby ein Kleinkind. Natürlich muß man das groß feiern. Das Kind wird die Feierlichkeit allerdings noch nicht bewußt miterleben, aber andere Dinge; die Kerzen, das viele bunte Papier und die schönen Schleifen wird es mit großen Augen bestaunen. Es wird sehr wohl mitbekommen, dass es im Mittelpunkt steht und die meisten Kinder genießen das.

Ort

Am einfachsten ist es, wenn Sie zuhause in der vertrauten Umgebung feiern. Wenn Sie im Lokal feiern wollen, dann sollte es unbedingt ein kinderfreundliches Lokal sein. Toll ist es, wenn Sie in einem Nebenraum feiern können, oder wenn es für die Kinder eine Spieleecke oder einen Spielplatz bei Schönwetter gibt. Wenn es das Wetter erlaubt, wird sich Ihr Kind auch über ein Picknick im Grünen freuen.

Zeitpunkt

Damit viele Gäste Zeit haben, bietet sich das Wochenende an. Von der Uhrzeit kann man Mittags oder Nachmittags ansetzen.

Gästeanzahl

Natürlich ist der erste Geburtstag eine wichtige Feierlichkeit, aber laden Sie nicht zuviele Gäste ein. Ihr Kind wird von überzähligen Gästen noch überfordert und auch Sie selber kommen dann nicht dazu, sich um alle zu kümmern.

Verpflegung

Je nachdem wann Sie die Feier ansetzen, kann man ein Mittagessen oder Kaffee und Kuchen bereitstellen. Wichtig ist auf jeden Fall die Geburtstagstorte mit einer Kerze.

Geschenke

Jeder möchte dem Geburtstagskind etwas schenken. Trotzdem sollten Sie sich absprechen, damit nicht 3 Rutschautos und 4 Teddys geschenkt werden. Hier ist es sinnvoll eine Wunschliste zu verfassen, falls die Gäste anrufen und um Ideen fragen. Es sollten aber nicht Berge von Geschenke sein, Ihr Kind ist sonst überfordert. Ein paar Geschenke mit schönem bunten Papier und Schleifen wird Ihr Kind mit Freuden aufreissen.
Nach oben »

Weihnachten

Für frischgebackene Eltern ist das erste Weihnachtsfest mit dem Nachwuchs immer etwas besonderes. Endlich ist man eine Familie und möchte gemeinsam feiern. Doch hatte man meist zu zweit schon jede Menge Stress das Fest auszurichten, wird es mit Baby nicht besser. Der wichtigste Tipp sei deswegen schon vorweggenommen: Fangen Sie so früh wie möglich mit den Vorbereitungen an, gehen Sie lieber nicht mit Baby am letzten Tag einkaufen! Hier noch zusätzliche Tipps rund ums Weihnachtsfest:

Ort

Mit einem Baby ist es bequemer, wenn man zuhause feiert und sich eventuell Familie oder Freunde einladet. So hat Ihr Baby die vertraute Umgebung und falls es nicht mitfeiern will, kann man sich zurückziehen. Speziell später, wenn das Baby älter ist und schon alles mitbekommt, wird es wichtig, Traditionen festzulegen und an Weihnachten einen festen Ablauf zu haben. Kinder lieben Rituale, deswegen sollten Sie schon langsam daran denken, wie Sie Ihr persönliches Weihnachtsfest ablaufen lassen wollen.

Zeitpunkt

Heilig Abend eher auf den Nachmittag verlegen, außer Ihr Baby ist abends noch quitschfidel. Von einem Kirchenbesuch mit Baby ist eher abzuraten. Wenn Sie Glück haben, verschläft es die Zeremonie, aber sonst hat es nichts davon und Sie auch nicht, wenn Ihr Baby zum Schreien anfängt. Wie wäre es denn mit einem Winterspaziergang, wenn die restliche Familie in der Kirche ist? Die weiteren Feiertage eher locker verplanen, nicht 5 Verwandte an einem Tag abklappern, das ist zuviel für Ihr Baby.

Gästeanzahl

Für den Heiligen Abend gilt eher weniger Gäste einladen, die engste Familie, wie Großeltern, Geschwister oder Freunde. Weitere Familienmitglieder oder Freunde kann man immer noch an den 2 folgenden Feiertagen einladen oder besuchen.

Verpflegung

Wenn Sie die Feier am Heiligen Abend ausrichten, machen Sie es sich so einfach wie möglich mit dem Essen, verwenden Sie ein erprobtes Rezept, das nicht allzu lange dauert und sprechen Sie sich mit dem Partner ab, ob er sich während dem Kochen um das Baby kümmern kann . Vergessen Sie nicht auf das Mittagessen für sich am 24.12. Wenn Zeit bleibt, arrangieren Sie eine einfache Tischdekoration. Eine schöne Tischdecke, ein paar Tannenzweige, edle Servietten und viele Kerzen machen schon optisch ein schönes Bild, denn das Auge isst bekanntlich mit.

Geschenke

Auch an Weihnachten ist der Drang groß dem neuen Erdenbürger soviel wie möglich zu schenken. Achten Sie aber darauf, dass es nicht ausartet, für ein Baby braucht es noch nicht soviel Spielzeug, das wird erst ab zwei Jahren interessant. Sprechen Sie sich mit Familie und Freunden ab, vielleicht wird Babykleidung oder die neue Sandkiste gesponsert. Bei jeder Feier ist es wichtig, dass Sie sich wohlfühlen, Ihr Baby merkt es sofort, wenn Sie angespannt sind. Stecken Sie die Erwartungen für Ihre erste Feier mit Baby nicht zu hoch, bleiben Sie flexibel und achten Sie auf einen lockeren Zeitplan, die ersten Feiern sind immer ein kleines Experiment, weil man nie weiß, wie Ihr Baby reagiert. Lassen Sie sich nicht einschüchtern, wenn etwas nicht nach Plan läuft, Sie werden sehen, mit der Zeit wird es immer besser und Sie viel routinierter.
[oben]

Fotocredit: Di Studio, New Africa /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge