Babyschwimmen

Babyschwimmen

Beim Babyschwimmen geht es vor allem darum, die Kleinen an das Wasser zu gewöhnen. So wird die Freude an der Bewegung gefördert.

Ein Babyschwimmkurs sollte vor allem eines: Spaß machen. Die Kleinen sollen Freude an der Bewegung haben und das Wasser spielerisch kennen lernen. Auch für die Eltern ist der Schwimmkurs eine schöne Erfahrung. Denn es kommt dabei zu einem innigen Eltern-Baby Kontakt, wodurch die Beziehung noch intensiver wird.

Warum Babyschwimmen?

Babys haben eine angeborene Liebe zum Wasser, die sie beim Babyschwimmen ausleben können. Das Schwimmen erinnert sie an die Zeit im Mutterleib, wo sie sich wohl und geborgen gefühlt haben. Zudem sollen durch das Babyschwimmen Motorik, Sensorik, Identität und Beziehungsfähigkeit gefördert werden. Auch Tastsinn und Gleichgewichtssinn werden durch die Wasserspiele positiv beeinflusst. Es gibt allerdings auch Kinder, denen das Plantschen keinen Spaß macht. Dann ist es besser, noch einige Zeit zu warten und später einen neuen Versuch zu starten.

Was brauche ich zum Babyschwimmen?

  • Schwimmwindeln
  • Schwimmhilfen für Babys
  • Mindestens zwei Handtücher oder einen Bademantel
  • Bade-Spielsachen
  • Babyduschgel und Babycreme
  • Kleine Snacks
  • Fläschchen
  • Wickeltasche
  • Wechselkleidung
  • Eventuell Jacke und Haube

Worauf muss ich beim Babyschwimmen achten?

Etwa ab dem 3. Lebensmonat können Sie mit dem Babyschwimmen beginnen. Am besten suchen Sie sich ein Schwimmbad in Ihrer Nähe. Achten Sie stets darauf, dass die Wassertemperatur zwischen 32 und 34 Grad Celsius beträgt. Auch eine professionelle und einfühlsame Kursleiterin ist wichtig. Bevor es ins Wasser geht, sollte Ihr Kind gut ausgeruht sein. Lassen Sie ihm Zeit sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Um die Sicherheit Ihres Kindes zu gewährleisten, sollten Sie es nicht aus den Augen lassen. Sollte das Baby weinen, blaue Lippen bekommen und anfangen zu zittern, wird es Zeit für eine Pause.

Vergessen Sie nach dem Babyschwimmen nicht, das Chlor gründlich abzuwaschen. Sonst trocknet die Haut zu sehr aus.

Fotocredit: Romrodphoto/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge