Entwicklung Baby Monat 10

Entwicklung Baby Monat 10

Das Baby beherrscht wahrscheinlich schon das Robben, vielleicht auch den Vierfüsslerstand und das Krabbeln. Gut möglich, dass das Baby nun jede Möglichkeit nützt, sich mit Hilfe von Möbeln aus der Liegeposition in die Sitzposition zu ziehen. Mit geradem Rücken sitzt es dann eine Weile, um zu spielen und genießt die freie Wahl, sitzen, krabbeln oder robben.

Werbung

 

Wenn man dem sitzenden Baby die Hände zum Festhalten anbietet, wird es sich aufstellen. Dabei wird es aber schnell müde und setzt sich wieder hin. Die Finger Ihres Babys werden nun beweglicher und das Interesse gilt vor allem kleinen und filigranen Objekten. Mit dem Pinzetten- oder Zangengriff kann es diese Dinge schon sehr genau untersuchen. Man muss sehr aufpassen, dass Baby nichts Kleines verschluckt, denn in den Mund wandert alles.

 

Zwei Dinge gegeneinander zu hauen löst Begeisterung beim Baby aus. Strahlend oder auch ganz konzentriert sitzen die Kleinen da und hämmern los. Damit das klappt, müssen beide Hände sehr gut zusammenarbeiten, die sogenannte doppelte Koordination ist schon sehr fortgeschritten.

Werbung

 

Zur Entwicklung vom Baby im 10. Monat gehört das Verstehen von Wörtern und Sätzen.

Inzwischen versteht das Baby viele Wörter und Sätze und reagiert auch darauf. Zum Beispiel auf die Frage: Wo ist das Licht? Schaut das Baby hinauf an die Deckenlampe. Vermeiden Sie in dieser Phase, wenn möglich, die Babysprache – die ist zwar lustig, aber das richtige Wort ist besser für die Entwicklung Ihres Kindes.

Entwicklung Baby Monat 10

Inzwischen versteht Ihr Kleines auch Lob. Es wird sich tatsächlich schon darüber freuen und darauf reagieren, meistens indem es gleich nochmals versucht, was ihm so viel Zuwendung eingebracht hat.

 

Die Zeit des neugierigen Zeigefingers beginnt. Mit weit ausgestrecktem Finger deutet Ihr Kind auf alles, was es interessant findet

 

Babys Laune kann nun schon mal schnell umschlagen. Kein Wunder, es hat viel zu verarbeiten, bei der Menge an Fähigkeiten, die es nun hat und oft misslingt auch mal etwas. Diese Erfahrung ist sehr wichtig für das Kind.

 

Kinder mögen Musik. Und sobald sie auf eigenen Füßen stehen können, versuchen viele, im Rhythmus mitzuwippen. Am schönsten ist es aber, wenn Sie ihm etwas vortanzen oder mit dem Baby am Arm durch das Zimmer wirbeln.

 

Die meisten Babys sind nun schon Profis mit dem Löffel und versuchen schon ständig diesen an sich zu bringen. Ein wichtiger Schritt in die Selbstständigkeit, auch wenn furchtbar dabei gekleckert wird.

 

Autor: Redaktion / Andrea

Fotocredit:  noBorders – Brayden Howie, Natalia Lebedinskaia /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge