Entwicklung Baby Monat 12

Entwicklung Baby Monat 12

Happy Birthday Baby! Mit zwölf Monaten hat Ihr Baby sein Geburtsgewicht verdreifacht. Es zieht sich jetzt scheinbar mühelos an größeren Gegenständen hoch, um in den Stand zu kommen. Sobald es dann auf eigenen Füssen steht geht es los: Es wandert am Sofa entlang, umrundet den Tisch oder läuft um den Stuhl. Viele Babys sind an ihrem ersten Geburtstag in der Lage an der Hand zu laufen. Wichtig: Ziehen Sie Ihr Baby niemals an den Unterarmen hoch – die Speiche könnte aus dem Ellbogengelenk springen.

Werbung

 

Wenn Sie eine Treppe haben, so muss diese spätestens jetzt gesichert werden. Die Magie von Treppen für Babys ist nicht zu unterschätzen. Wenn Sie dabei sind, sollten Sie Ihrem Baby das Erklimmen der Treppe auch ermöglichen, das stärkt Selbstvertrauen und Beinmuskulatur. Auf keinen Fall darf Ihr Kind aber unbeaufsichtigt versuchen die Treppen zu besteigen.

 

Obwohl in diesem Alter der Wortschatz eines Babys vermutlich nur aus einer Hand voll Wörtern neben „Mama“ und „Papa“ besteht, plappern viele Einjährige munter drauf los. Dabei entstehen kurze, betonte Sätze, die wie eine fremde Sprache klingen. Mittlerweile kennt Ihr Baby seinen Namen. Wenn Sie es rufen, weiß es sofort, dass es gemeint ist.

 

Monat 12 

Der erste Geburtstag – Zeit für „bitte“ und „danke“

Die meisten Kinder mit knapp einem Jahr sind durchaus in der Lage, Gegenstände zu erkennen und zu greifen, wenn man sie darum bittet. Wenn Sie beispielsweise einen Ball in die Mitte des Teppichs legen und Ihr Kind auffordern Ihnen diesen zu bringen, wird es dies mit Freuden tun. Ziehen Sie Nutzen aus der hohen Aufnahmefähigkeit Ihres Babys, und bringen Sie ihm gutes Benehmen und Hilfsbereitschaft bei. Vergessen Sie nie „bitte“ und „danke“ zu sagen, und machen Sie das Aufräumen in der Spielecke zum lustigen Spiel. Auch wenn Ihnen Ihr Kind noch so klein vorkommt, sollten Sie es nicht verpassen, ihm bei Bedarf Einhalt zu gebieten und damit rechtzeitig Grenzen zu setzen. Das Wörtchen „Nein“ sollte das Baby schon kennen und verstehen. Je konsequenter Eltern Spielregeln durchhalten, umso schneller akzeptieren Kinder diese.

 

Viel Sprechen fördert die Sprach-Entwicklung vom Baby

Je häufiger Sie Ihrem Baby die Namen von Gegenständen erklären, desto schneller wird sein Wortschatz wachsen. Hören Sie nicht auf, mit Ihrem Kind zu reden und Dinge zu bezeichnen. Auch kann man gar nicht genug Geschichten erzählen! Und die Zeit ist gut investiert, denn Kinder, denen häufig erzählt oder vorgelesen wird, sprechen früher und besser als „unbelesene“ Altersgenossen.

 

Singen und Flüstern stehen jetzt hoch im Kurs, das findet Baby richtig spannend.

 

Mindestens eine warme Mahlzeit am Tag ist wichtig (mittags und/oder abends). Morgens kann man Milch oder Früchte-Kräutertees, belegte Brote, ein Müsli, gekochte Getreidebreie oder frisches Obst anbieten. Optimal für zwischendurch sind frisches Obst und rohes Gemüse, Vollkornkekse, Brot und Gebäck. Süßigkeiten sollten weitgehend vermieden werden. Ihr Kind kann jetzt schon fast alles kindgerecht zubereitet (nicht zu stark gewürzt und gut zerkleinert) vom elterlichen Tisch mitessen oder kosten. So entdeckt es die Vielfalt des Geschmacks von verschiedenen Nahrungsmitteln und es genießt den sozialen Aspekt gemeinsamer Mahlzeiten. Auf die altersentsprechende Zahnpflege sollten Sie nicht vergessen.

 

Autor: Redaktion / Andrea

Fotocredit: oleksa, Batkova Elena /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge