Lupe

Forschungsdrang bei Kindern

Babys und kleine Kinder sind richtige Entdecker und haben einen großen Forschungsdrang. Jeder Tag ist für die kleinen Forscher wie ein riesiges Abenteuer und in jeder Ecke gibt es neue Dinge zu enthüllen. Für solch kleine Menschen sind gerade simple Sachen äußerst interessant – dies ändert sich jedoch mit der Zeit. Größere Kinder wünschen sich mehr und neuere Herausforderungen. Da ist eine Steckbox oder ein Stapelturm irgendwann tödlich langweilig. Der Kopf und die Hände wollen mehr erfahren, mehr erforschen und manchmal erfordert dies auch die Mithilfe von uns Erwachsenen.

Werbung

Wie kann ich den Forschungsdrang meines Kindes unterstützen?

Wenn Sie feststellen, dass eine einfache Rassel, der klassische Stapelturm oder ein Ringturm nicht mehr ausreichen, um die Fantasie und die Schöpfungsfähigkeit Ihres Kindes zu befriedigen, müssen andere, interessantere Dinge besorgt werden. Hier ist es  jedoch nicht zwangsläufig notwendig, dass sündhaft teure Spielzeuge gekauft werden – viele Sachen, die schon uns als Kinder fasziniert haben, werden auch Ihre Schützlinge begeistern.

Der Sandkasten

Ein Sandkasten ist nicht nur eine Holzumrandung mit einem Haufen Dreck – hier warten viele spannende Abenteuer und Ihr Kind weiß das besonders gut. Draußen an der frischen Luft reichen einem kleinen Kind schon ein Eimer mit Wasser, eine Schaufel und vielleicht ein oder zwei Förmchen aus und schon kann der Spaß losgehen. Meist bleibt diese Freude über Stunden bestehen und es wird ausprobiert, was mit Wasser und Sand alles so angestellt werden kann. Auch Becher, Löffel und ein Sieb sind beliebte Utensilien und stellen die Kinder zufrieden.

Achten Sie jedoch darauf, dass Ihr Kind besonders an warmen Tagen vor der Sonne gut geschützt ist. Vergessen Sie nicht, Ihr Kind mit einer ausreichenden Sonnenmilch einzucremen und auch an die Kopfbedeckung zu denken.

Ist der Sommer dann vorbei, muss dem Sandkasten nicht zwangsläufig bis zum nächsten Jahr Lebewohl gesagt werden. Ausgerüstet mit einer wasserfesten Matschhose und Gummistiefeln können hier kleine Matschpartys veranstaltet werden.

 

Forschungsdrang bei Kindern

Die Welt der Bauklötze

Bauklötze sind nicht nur langweilige Holzbrocken – diese bunten Spielsteine werden Ihr Kind über mehrere Jahre hinweg begeistern. Zuerst werden die Bauklötze eher als witzige Fluggeschosse dienen, aber mit der Zeit und mit Hilfe von Mama und Papa wird das Kind erkennen, dass die Spielsteine nicht nur fliegen können.

Kleine Türme, lustige Städte und Landschaften laden zu Rollenspielen ein. Mit Holzleisten, Pappschachteln und anderen Utensilien lassen sich auch hervorragende Tunnel schaffen. Wie hoch wird wohl der erste Turm sein??? Kinder haben unendlich viel Freude, wenn sie aus Quadern, Pyramiden oder Würfeln neue Häuser, Türme und Städte zaubern können.  So werden nebenbei nicht nur die motorischen Fähigkeiten geschult, die Fantasie wird auch hier unterschiedlich gefördert und unterstützt.

Faszination Murmelbahn

Im Handel gibt es zahlreiche Variationen von Murmelbahnen:  ob aus Holz oder Plastik – diese bunten Elemente schaffen es immer wieder die Kinder in ihren Bann zu ziehen. Stundenlang lassen Kinder die Murmeln durch die Bahnen laufen und haben regelrechten Spaß die Kugeln zu verfolgen. Hier liegt die Faszination durchaus in der Schwerkraft und wenn dann das Kind die Murmel durch kleine Tunnel verfolgt oder gespannt darauf wartet, dass ein Glöckchen ertönt, ist die Freude am Größten.

Besonderer Spaßfaktor: die Kugelbahnen lassen sich in unterschiedliche Formen immer wieder auf ein Neues umkonstruieren – so sieht das Spielzeug jedes Mal anders aus und die Kugeln durchlaufen andere Richtungen und lassen die Spannung beim Kind nicht ermüden.

Kleiner Tipp: Achten Sie darauf, dass die Kugelgröße dem Alter des Kindes angepasst ist. Je kleiner das Kind, desto größer muss die Kugel sein, damit es diese nicht verschlucken kann.

Fotocredit: Aaron Amat, Milosz_G /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge