Kopfumfang

Kopfumfang beim Baby

Der Kopfumfang beim Baby gibt Aufschluss über seine Entwicklung. Um etwaige Störungen schnell zu erkennen, sollte das Kopfwachstum genau beobachtet werden.

„Was für ein Dickkopf“, denken sich viele frisch gebackene Eltern beim Anblick Ihres Babys. Kein Wunder, schließlich macht der Kopf bei Babys ein Viertel der Körperlänge aus. Bei Erwachsenen dagegen nur ein Achtel. In den ersten Monaten nimmt der Kopfumfang beim Baby sogar noch etwa einen Zentimeter pro Monat zu. Der Umfang sollte regelmäßig kontrolliert werden, um zu sehen, ob sich das Baby gemäß seinem Alter entwickelt.

Werbung

 

Kopfumfang beim Baby

Kopfumfang beim Baby messen

Das Kopfwachstum sollte bei Babys genau beobachtet und der Kopfumfang regelmäßig gemessen werden. Denn dadurch kann der Kinderarzt Rückschlüsse auf die Entwicklung beim Baby ziehen. Wissenschaftler haben zudem Parallelen zwischen dem Kopfwachstum und der Gehirnentwicklung entdeckt. Zumindest im Zeitraum vom letzten Schwangerschaftsdrittel und den ersten beiden Lebensjahren. Bereits nach der Geburt ermittelt die Hebamme Größe, Gewicht und Kopfumfang des Babys. In den folgenden Monaten werden diese Daten bei jeder Mutter-Kind-Pass Untersuchung vom Kinderarzt mit überprüft, um Entwicklungsstörungen auszuschließen.

Kopfumfang beim Baby – was ist normal?

Nach jeder Messung werden die Daten in Somatogramme, in Skizzen mit Wachstumskurven, eingetragen und überprüft. Anhand des Verlaufs kann der Arzt erkennen, ob Ihr Kind normal wächst. Die Wachstumskurve Ihres Kleinen sollte im ersten Jahr möglichst parallel zur Normallinie verlaufen. Jede dramatische Abweichung wird genau überprüft. Ihr Arzt wird sich in diesem Fall besonders intensiv mit der Entwicklung des Babys auseinandersetzen. Doch machen Sie sich deswegen nicht verrückt. Manche Kinder entsprechen nicht dem Normalwert und entwickeln sich trotzdem gut. So lange sie gleichmäßig wachsen und zunehmen, ist alles in Ordnung.

Kopfumfang beim Baby: Der Kopf ist das schwerste und größte Körperteil Ihres Kindes. Achten Sie deswegen darauf, dass er beim Spielen nirgendwo anstoßen kann!

Fotocredit: Africa Studio, Dmytro Vietrov /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge