Kopfverletzung

Sturzverletzungen beim Baby

Immer wieder treten Sturzverletzungen beim Baby auf. Denn Kinder wollen oft hoch hinaus – und überschätzen sich ebenso oft dabei. Kleine Kinder folgen ihren Geschwistern ohne Nachzudenken oder verlieren das Gleichgewicht mitten im Spiel. Eine Sturzverletzung ist rasch passiert und natürlich ist die Sorge der Eltern groß. Meist sind Stürze von Babys und Kindern harmlos und bleiben ohne Nachwirkungen. Aber es gibt auch Sturzverletzungen, die sofortiges und rasches Handeln und Erste Hilfe erfordern, dies zu erkennen ist oft sehr schwierig.

Sturzverletzung am Kopf

Kopf- oder Hirnverletzungen sind wohl die schlimmste Folge eines Sturzes. Eine Gehirnerschütterung ist von aussen nicht sichtbar, bedarf trotzdem rascher Hilfe. Oft sind Babys und Kinder nach einem Sturz mit Gehirnerschütterung kurz bewusstlos und können sich danach nicht mehr daran erinnern, was passiert ist.

Kopfschmerzen, Müdigkeit und Benommenheit sind Symptome einer Gehirnerschütterung. Oftmaliges Erbrechen ist ebenso möglich. Aber neben einer Gehirnerschütterung kann es auch zu schweren Kopfverletzungen bis hin zu Schädelbrüchen kommen. Atmet das Baby nicht mehr und ist kein Puls fühlbar, muss sofort mit erster Hilfe für das Baby in Forn von Mund-zu-Nase-Beatmung und Herzmassage begonnen werden. Der Ersthelfer alarmiert die Rettung unter 144 oder 112.

Unnötiges Bewegen des Kindes muss vermieden werden. Die Zeit der Bewusstlosigkeit sollte mit der Uhr gestoppt werden, um dem eintreffenden Notarzt oder den Rettungssanitätern einen Anhaltspunkt zu geben. Ist das Kind wach, beobachtet es der Hilfeleistende und beurteilt sein Verhalten. Antworten auf gestellte Fragen geben Aufschluss über das Bewusstsein. Ein Blick in die Augen des Kindes ist wichtig, die Pupillen müssen gleich groß sein.

Sturzverletzungen am Bauch

Verletzungen am Bauch können auch ohne offensichtliche Wunde ernsthaft sein. Manchmal treten Schmerzen im Bauchbereich erst nach Stunden nach dem Unfall auf. Harmlos aussehende Unfälle mit einem Schlag in den Bauch können schwere innere Verletzungen zur Folge haben. In diesem Fall sollte das Kind auf keinen Fall essen oder trinken. Bei offenen Verletzungen am Bauch und bei Unsicherheit ob der Schwere der Unfalles muss ein Kinderarzt kontaktiert oder die Rettung gerufen werden.

Knochenbruch beim Baby

Meist ist ein Knochenbruch nicht sofort als solcher erkennbar, da die Bruchenden sich nicht gegen die Haut drücken. Sehr oft können Kinder Arme oder Beine auch nach einem Knochenbruch bewegen. Krabbelt ein Kleinkind, obwohl es normalerweise schon gut läuft, ist dies ein mögliches Indiz auf einen Knochenbruch. Nur ein Arzt kann eine sichere Diagnose stellen, bei einem schweren Sturz mit Verdacht auf Knochenbruch ist sofort ein Krankenhaus mit Röntgendiagnostik aufzusuchen.

Fotocredit: Treetree2016/Shutterstock.com

Comment ( 1 )

Meist gelesene Beiträge