Tipps zur Dekoration fürs Babyzimmer

Tipps zur Dekoration fürs Babyzimmer

Tipps zur Dekoration fürs Babyzimmer

Tipps zur Dekoration fürs Babyzimmer machen den Raum zu einer wahren Ruheoase für die frischgebackene Familie. Mütter in spe packt in der Schwangerschaft ein Nestbautrieb, der dazu führt, dass das zukünftige Kinderzimmer mit der Babyerstausstattung und niedlichen Dekomaterialien ausstaffiert wird. Ein Ur-Instinkt treibt die Frauen dazu, die „Höhle“ für den Nachwuchs so wohnlich wie möglich zu gestalten. Auch wenn dieses Phänomen wissenschaftlich nicht bewiesen ist, berichten Schwangere immer wieder von dem Drang, Wände in rosa oder babyblau zu streichen und lustige Bärchenmobile zu erstehen. Mit den hilfreichen Tipps zur Dekoration fürs Babyzimmer erfahren werdende Mütter, wie sie den Raum gemütlich und trotzdem praktisch einrichten.

Werbung

10 Tipps zur Dekoration fürs Babyzimmer

Bei der Einrichtung und Dekoration fürs Babyzimmer muss man von Beginn an langfristig denken. Auch wenn es jetzt noch sehr weit weg zu sein scheint, schon bald kommt der Nachwuchs ins Krabbelalter und sein Bewegungsradius dehnt sich aus. Tipps zur Dekoration fürs Babyzimmer unterstützen bei der Planung und Umsetzung, für einen perfekten Rückzugsort für Eltern und Kind:

  • Kleinkindgerechte Möbel und Deko-Artikel helfen, bares Geld zu sparen, da man daran lange Freude hat.
  • Neben dem Babybett ist die Wickelkommode mit einer bequemen und weichen Auflage zentraler Mittelpunkt im Babyzimmer.
  • Ein offenes Regal sorgt für Ordnung, trotzdem sind Windel und Pflegeartikel immer sofort griffbereit.
  • Freundliche Wandfarben in einem hellen Sonnengelb oder einem warmen Cremeton garantieren ein angenehmes Ambiente.
  • Laminat oder Parkett sind pflegeleicht, für Babys im Krabbelalter wird jedoch ein passender Teppich als Gleitschutz benötigt.
  • Bettwäsche, Bettumrandung und Betthimmel werden aufeinander abgestimmt und bilden gemeinsam mit der Farbe an der Wand und dem Boden ein stimmiges Gesamtbild.
  • Eltern wählen bewusst neutrale, aber niedliche Motive wie Bären oder Hasen, die auch im Kleinkindalter noch passen, den kindlichen Charme des Zimmers jedoch unterstützen.
  • Kleine Deko-Artikel, die vom Säugling verschluckt werden könnten, haben im Kinderzimmer nichts zu suchen und müssen immer außerhalb der Reichweite vom Baby aufbewahrt werden.
  • Lernspielzeug gibt es in leuchtenden und ansprechenden Farben und richtig plaziert, wird jedes Kinderzimmer dadurch aufgepeppt.
  • Lustige Wandtattoos verschönern den Raum mit passenden Sprüchen und Motiven, können aber auch jederzeit wieder ohne Rückstände entfernt werden.
  • Eine indirekte Beleuchtung ist besonders in den ruhigen Nachtstunden, wenn das Baby gestillt wird, wichtig. So finden Mutter und Kind rasch wieder in einen festen Schlaf.
  • Lichtundurchlässige Vorhänge in trendigem Design garantieren einen ruhigen Mittagsschlaf, auch wenn vor den Fenstern die Sonne vom Himmel lacht. 

Verantwortungsvolle Mütter und Väter wählen aus Sicherheitsgründen ungiftige Farben und Möbel aus Vollholz. Hochwertige Materialien und geprüfte Qualität auch bei der Dekoration fürs Babyzimmer garantieren Schutz vor Schad- und Giftstoffen. 

Das perfekte Babyzimmer

Einerseits soll die Umgebung für den Säugling sicher sein, andererseits fördern unterschiedliche Materialien und Farben die geistige und motorische Entwicklung des Babys. Eine freundliche Atmosphäre und eine stimmige Dekoration sprechen alle Sinne an, von Eltern und Kind. Überladene Zimmer und vollgestopfte Regale überfordern Kleinkinder und fallen auch in der Praxis durch. Tipps zur Dekoration fürs Babyzimmer verschönern und erleichtern den Alltag mit dem Säugling.

Fotocredit:  Oksana Kuzmina/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge