Trauern

Trauern mit Kindern

Trauern mit Kindern ist immer eine sehr individuelle Angelegenheit. Oft wissen die Menschen im Umfeld der Kleinen gar nicht, wie sie mit bestimmten traurigen Situationen umgehen sollen und haben Angst davor, Fehler zu machen. Grundsätzlich ist zu sagen, dass Kinder anders trauern als Erwachsene. Bei Mädchen und Buben kann dieses Gefühl eher als punktuell beschrieben werden, wohingegen Frauen und Männer ihre Emotionen nicht so schnell wechseln oder beiseite schieben können. Diese natürliche Art der Ablenkung hilft den Kindern enorm, es ist gut, dass sie sich trotz eines schlimmen Ereignisses noch mit Spielen oder anderen Dingen beschäftigen. Im Folgenden erfahren Sie wertvolle Tipps und hilfreiche Fakten. 

Werbung

Gefühle zulassen

Erwachsene sind immer in einer sehr schwierigen Situation, wenn etwas Trauriges geschehen ist. Einerseits ist man selbst betroffen und hat das Bedürfnis, Gefühle zu zeigen. Andererseits meint man, für das Kind stark sein zu müssen und traut sich vielleicht nicht, vor den Kleinen Tränen zuzulassen. Beim Trauern mit Kindern ist es aber sehr wichtig zu zeigen, dass negative Emotionen Teil unseres Lebens sind und dass man diese nicht verstecken muss. Nur so lernen die Kleinen, dass es normal ist zu weinen oder wütend zu sein. In Verbindung damit ist es auch essentiell, über das Geschehene zu sprechen. Schweigen Sie das Ereignis nicht tot und unterhalten Sie sich miteinander. Das Trauern mit Kindern fällt um einiges leichter, wenn Sie dem Sprössling alle Fragen beantworten und ehrlich zu ihm sind. Natürlich muss man die Art des Gespräches immer auf das Alter der Kinder abstimmen, größere Mädchen und Jungen sind aber sicher erleichtert, wenn man ihnen die Wahrheit erzählt und so eine aktive Verarbeitung des traurigen Vorfalls anregt.

 

Trauern mit Kindern

Wichtige Punkte beim Trauern mit Kindern

  • Das Kind soll sich gemeinsam mit den Bezugspersonen mit der Situation auseinandersetzen.
  • Jede oder jeder Betroffene darf in die Verarbeitung miteinbezogen werden, das Kind sollte sich keinesfalls isolieren.
  • Beim Trauern mit Kindern ist es enorm wichtig, den geregelten Tagesablauf, den man gewöhnt ist, beizubehalten. So sorgt man für Ablenkung.
  • Achten Sie darauf, dass das Kind gute soziale Kontakte pflegt.
  • Bei schwerwiegenden Fällen müssen Kindergarten oder Schule über das Ereignis informiert werden.
  • Finden Sie selbst eine Methode, um mit Ihrer eigenen Trauer umgehen zu können. Dann fällt auch das Trauern mit Kindern viel leichter.

Fotocredit:  NadyaEugene, Alena Ozerova /Shutterstock.com

Comment ( 1 )

  • Hallo!
    Meine Nachbarin hat im letzten Sommer ihren Mann und damit auch den Vater ihrer Kinder bei einem Autounfall verloren. Ich bin mit der Familie sehr gut befreundet gewesen, aber plötzlich wusste ich nicht, wie ich mich verhalten sollte. Die Kinder waren oft bei mir, aber ich habe die Trauer heruntergeschluckt und so getan als wäre alles so wie immer. Jetzt weiß ich dass das falsch war, ich hätte mehr auf die Kleinen eingehen sollen und mit ihnen darüber reden sollen. Dennoch ist dies eine wirklich schwierige Situation!
    Grüße
    Sophie

Meist gelesene Beiträge