Babyausstattung

Babys Erstausstattungsliste

Die Baby Erstausstattung ist für frischgebackene Eltern immer besonders wichtig, möchte man doch, dass es das Baby von Anfang an schön hat. Ein tolles Kinderzimmer, topmodische Kleidung und man möchte auch mobil sein um mit dem Baby schöne Ausflüge machen zu können. Nur oft entpuppt sich der modische Body als unpraktisch und vielleicht wäre ein Windeleimer doch eine gute Anschaffung gewesen, als dauernd in den Hof zur Mülltonne zu rennen. Nachstehend finden Sie eine Auflistung für Babys Erstaustattung, die sich bewährt hat.

Das Kinderzimmer

Obwohl das Baby häufig erst ins Schlafzimmer der Eltern einzieht, ist es sinnvoll das Kinderzimmer schon vorher einzurichten, da man noch die nötige Ruhe hat (Wer abergläubisch ist, kann sich auch alles reservieren lassen). Am wichtigsten ist der Schlafplatz des Babys. Wiegen sehen zwar schön aus, werden aber von den Babys meist nur einige Wochen genutzt, da diese schnell wachsen. Mittlerweile gibt es jedoch auch sogenannte „Federwiegen“ die bis 15 Kg verwendet und dann sogar noch bis 30 Kg erweitert werden können. Diese Federwiegen schwingen nicht wie Hängematten oder Stubenwägen von vorne nach hinten (bzw. links nach rechts) sondern von oben nach unten und immitieren somit die Bewegung aus der Zeit im Mutterleib. Diese Bewegung wirkt sehr beruhigend auf Babys und vermittelt Geborgenheit und Ruhe.

Abgesehen von dieser alternativen Schlafumgebung sollte man auch ein Gitterbett anschaffen.

Hier einige Punkte, die an dem Gitterbett wichtig sind:

  • Gitterstäbe: Abstand zwischen den Gitterstäben darf nicht mehr als 7 cm sein. Ist der Abstand größer, könnte sich das Baby den Kopf einklemmen. 2 Gitterstäbe sollten herausnehmbar sein, damit das Kind, wenn es älter ist, auch von allein herausklettern kann.
  • Lattenrost: sollte höhenverstellbar sein. So können Sie anfangs, wenn sich Ihr Baby noch nicht aufsetzen kann, es bequem hinein und hinausgeben. Ist Ihr Kind größer und mobiler wird es wichtig, dass der Lattenrost ganz tief unten montiert ist, damit es nicht hinausfallen und auch nicht hinausklettern kann.
    Verschraubungen: müssen im Holz versteckt sein, so kann sich Ihr Kind nicht verletzen.
  • Rollen: hat das Kinderbett Rollen, müssen diese feststellbar sein.
  • Holz: am besten ist unbehandeltes Holz. Wenn Lacke oder Farben verwendet wurden, am besten nachfragen, ob diese ungiftig sind.
  • Matratze: Hier wird eine latexierte Kokosmatratze empfohlen. Rosshaarmatratzen sind auch möglich, müssen aber regelmäßig gedreht werden und sind meist teuer in der Anschaffung. Reine Latex- oder Schaumstoffmatratzen sind zu weich. Wichtig ist noch, dass sich der Bezug abnehmen und waschen lässt.
  • Umbaumöglichkeit: Praktisch sind Betten, die sich später vom Gitterbett in ein Kinderbett umbauen lassen.

Sehr sinnvoll ist eine Wickelkommode. Es gibt heutzutage viele Varianten:

  • mit Rollen,
  • eine Auflage, die sich auf die Waschmaschine montieren lässt, oder
  • Kommoden, wo man später die Auflage einfach abmontieren kann.

Es sollten auf jeden Fall einige Fächer oder Schubladen vorhanden sein, damit man Windeln, Creme und Gewand verstauen kann. Aufpassen auch mit schönen weichen Überzügen für die Wickelauflage. Es ist sehr unpraktisch, wenn man diese Auflage wie ein Kopfkissen abziehen muß, ist einmal ein Malheur passiert. Gut überlegt sollte auch der Standort sein. Soll sie lieber im Badezimmer sein, oder doch im Kinderzimmer? Wer die Kinderzimmervariante wählt, muß aber nicht auf Wasser verzichten. Es gibt tolle Pump-Isolierkannen, die das Wasser warmhalten. Gleich beim Wickeltisch darf dann auch der Windeleimer nicht fehlen. Nicht zu große Behälter nehmen und auf einen gut schließenden Deckel achten!
Nach oben »

Erstausstattung an Baby-Kleidung

Für werdende Eltern gibt es nichts schöneres als die Baby Erstausstattung einzukaufen. Die Sachen sind ja alle so süß und man möchte ja auch, dass das Baby gut aussieht. Trotzdem sollte man nicht zuviel kaufen, denn die Babys wachsen meist schnell und oft bekommt man noch einiges geschenkt oder sogar geborgt. Wenn ihnen Freunde oder Verwandte Babykleidung borgen oder gar schenken möchten, dann nehmen sie das Angebot an. Gebrauchte Kleidung hat den ganz großen Vorteil, dass alle Farbstoffe und sonstige Chemikalien bereits ausgewaschen sind. Wenn sich ihr Baby als ein Spuckbaby entpuppt, dann kann es sehr erleichternd sein, wenn man eine größere Auswahl an Kleidung und Lätzchen hat. Zu der Größe der Erstlingssachen, sei gesagt, dass sich diese von der Körpergröße ableiten läßt. Kommt Ihr Baby mit 53 cm zur Welt, dann wird es die Größe 56 bei seinen ersten Stramplern und Bodies brauchen. Für Babys, die mit einer Größe von 47 cm starten, werden eher Bodies in Größe 50 passend sein.

Hier eine Richtlinie an Kleidungstücken, die meist für die ersten drei Monate ausreichen:

  • 4-6 Bodys (für den Anfang am besten die mit seitlichem Verschluß) (für den Sommer kurzarm, sonst Langarm)
  • 5-8 Strampler
  • 7-8 dünne Pullover oder T-Shirts (je nach Jahreszeit)
  • 1 Jacke für draußen (Im Winter wärmer, sonst dünner)
  • 1-2 Erstlingsmützen (die Ohren sollten bedeckt sein)
  • 2 Paar Socken
  • 2-4 Strumpfhosen für Winterbabys
  • 1 Skianzug für Winterbabys
  • 1 Paar Handschuhe für Winterbabys
  • 1 wärmere Mütze für Winterbabys

Zusätzlich noch 4-6 Spuckwindeln, 4-6 Lätzchen, eine Babydecke (ca. 70 x 140 cm) am besten aus reiner Schurwolle, 4-5 Leintücher für das Bettchen und wenn Sie das Baby gleich in das Gitterbettchen legen, am besten ein Babynestchen verwenden, so sind die Gitterstäbe schön weich verkleidet.
Nach oben »

Baby Pflege – was benötige ich zur Erstausstattung?

Babys brauchen zu Anfang nicht viel an Pflege. Wenn Sie ihr Baby baden, ist ein Badethermometer sinnvoll, damit man immer die richtige Wassertemperatur hat. Zwei Kapuzenhandtücher dürfen nicht fehlen (sollte mind. 1 x 1 Meter groß sein), so kann man das Baby nach dem Baden gleich von Kopf bis Fuß einwickeln und abtrocknen. Weiters braucht man eine spezielle Babynagelschere (sie hat abgerundete Spitzen, so kann man das Baby nicht verletzen), einige Waschlappen und eine weiche Baby-Haarbürste. Auch ein digitales Fieberthermometer darf nicht fehlen. Und natürlich zu Guter Letzt: Windeln. Hier die kleinste Größe (2-5 kg) einkaufen. Feuchttücher anfangs nur für unterwegs verwenden, zuhause am besten immer mit Wasser reinigen.
Nach oben »

Nahrung und Schnuller

Hier kommt es darauf an, ob Sie stillen oder Fläschchen geben. Schnuller und Fläschchen kann man auch erst nach dem Krankenhausaufenthalt kaufen. Wenn Sie im Krankenhaus gleich mit Flasche füttern, gewöhnt sich das Baby meist schnell an den Sauger vom Fläschchen und so verwendet man diesen dann auch zuhause weiter. Auch bei der Nahrung ist es so, aber wenn Sie eine Hebamme haben, fragen Sie diese gleich, welche Nahrung Sie Ihnen empfiehlt.

Stillen

Wenn Sie Ihr Baby stillen, sollten Sie sich ein Stillkissen leisten. Denn Sie werden viel Zeit stillend verbringen und um Rückenprobleme zu vermeiden, ist eine gute und vor allem bequeme Haltung das A und O. Hier müssen Sie nur darauf achten, dass das Kissen nicht zu schwer und zu prall ist.

Fläschchenfüttern

Dafür brauchen Sie 4-5 Fläschchen aus Glas oder Plastik mit passenden Saugern der Größe 1. Zum Reinigen braucht man eine Flaschen- und Saugerbürste. Zusätzlich ist ein Fläschchenwärmer sehr zu empfehlen, er wärmt die Nahrung gleich auf die richtige Temperatur. Wenn Sie unterwegs sind, bewährt sich eine Thermoskanne, so haben Sie immer warmes Wasser um die Nahrung zuzubereiten.
Nach oben »

Unterwegs mit Baby – wichtig für Babys Erstausstattung

[adrotate group=“8″ banner=“17″]Damit man mit seinem Baby auch mobil sein kann, braucht man auch hier ein paar wichtige Dinge für Babys Erstausstattung. Wenn man zum Beispiel vom Krankenhaus im Auto nachhause fahren möchte, braucht man unbedingt eine Babyschale. Für längere Ausflüge ist ein Kinderwagen unentbehrlich. (Achtung für Winterbabys: hier wird für den Kinderwagen noch ein Fell- oder Fleecesack benötigt; so hat es Ihr Baby schön kuschelig warm). Wer keinen Kinderwagen möchte, kann sich auch eine andere Tragehilfe aussuchen: es gibt Tragetücher oder einen speziellen Baby-Bauchsack. Um auch die ganzen Dinge, die ihr Baby anfangs braucht transportieren zu können, empfiehlt sich eine Wickeltasche oder ein Wickelrucksack. Sie werden sehen, anfangs muß man so einiges mitnehmen, wenn man außer Haus gehen möchte.
Nach oben »

Erstausstatung fürs Baby – Dies & Das

Auch Spielzeug ist sehr verlockend für frischgebackene Eltern. Anfangs brauchen Babys natürlich überhaupt keines, aber wer trotzdem schon etwas kaufen möchte, sollte darauf achten, dass es nicht allzu hart ist. Wunderbar sind zum Beispiel Rasseln, die nur aus Stoff sind, ohne Plastik, so kann sich das Baby nicht verletzen. Auch ein kuscheliges Schmusetier ist schon möglich, nur darauf aufpassen, dass es keine Kleinteile (Augen, Nase usw.) hat. Schön ist auch eine Spieluhr oder ein Mobile. Speziell über dem Wickeltisch ist es toll etwas aufzuhängen, so ist Ihr Baby während dem Wickeln oder Umziehen schön abgelenkt. Hier nur darauf achten, wenn eine Melodie dabei ist, dass diese nicht zu schnell und zu hektisch ist. Viele Eltern sind von einem Babyfon ganz begeistert, denn so können Sie trotzdem in Ruhe fernsehen oder mit der Freundin plaudern, so bald das Baby schreit, überträgt das Babyfon.
Nach oben »

Fotocredit:  Africa Studio/Shutterstock.com

Comment ( 1 )

  • Danke für den tollen Bericht über die Erstausstattung für das Baby. Ich bin derzeit im 7. Schwangerschaftsmonat und natürlich steigt die Vorfreude auf unseren Nachwuchs von Woche zu Woche. Doch es gibt noch viel zu tun und so informieren wir uns aktuell über die notwendige Ausrüstung für den Nachwuchs.

Meist gelesene Beiträge