Eltern-Kind-Forum

Eltern-Kind-Forum

Eltern-Kind-Forum – das klingt so offiziell. Oder nach Adresse im Internet, wo man über alles und jedes mehr oder weniger qualifiziert reden kann. Bestimmt gibt es auch eine Webseite mit der Adresse Eltern-Kind-Forum.at. Wetten? Doch gibt es natürlich auch ähnliche Webseiten, die sich ebenfalls dem Thema widmen: Eltern, Kind und alles, was dazugehört.

Foren im Internet – das Eltern-Kind-Forum

Um was geht es denn bei einem Eltern-Kind-Forum?

  • Kinderwunsch
  • Schwangerschaft
  • Kindererziehung
  • Kinderkrankheiten
  • optimale Freizeitgestaltung
  • gesunde Ernährung
  • Partnerschaft
  • und vieles mehr

Ein Forum kann öffentlich sein, es kann aber auch eine Registrierung erfordern. Allerdings sollte es kostenlos sein. Sicher muss man sich registrieren, wenn man in einem Forum selbst Beiträge schreiben möchte. Man kann sich vieles aber auch als Gast anschauen. Denn wer sich registriert, muss auch damit rechnen, dass seine Adresse „anderweitig“ benutzt wird und zumindest einiges an Werbung im (elektronischen) Briefkasten landet.

Ist ein Eltern-Kind-Forum nützlich?

Ein Forum hat dort Vorteile, wo man selbst relativ anonym Antwort auf Fragen aller Art erhält – Fragen, die man vielleicht nicht öffentlich stellen möchte, sie also auch nicht in einer Eltern-Kind-Gruppe oder bei einer Eltern-Kind-Beratung ansprechen möchte. Man darf erwarten, dass die Antwort von einem Experten kommt, doch sicher ist das nicht. Wer sich auf verschiedenen Foren umsieht, wird leicht feststellen können, dass da durchaus auch kontroverse Meinungen vertreten werden.

Da muss man sich schon überlegen, ob man sich auf diese Weise informieren möchte. Jedenfalls sollte man die Antworten verifizieren, wie es so schön heißt. Oder auf Deutsch: man sollte die Antwort überprüfen, bevor man sie als absolut richtig ansieht.

Frage und Antwort

Denn eines ist auch klar: Wer im Internet einen Beitrag schreibt, macht dies wohl nach bestem Wissen und Gewissen. Aber eine Haftung für die Richtigkeit möchte er natürlich nicht übernehmen. Das hängt auch damit zusammen, dass eine Frage nicht richtiggestellt wurde – der Frager meint einen ganz anderen Vorgang als den, den der Antwortende in der Frage erkennt, oder er setzt einfach zu viele Dinge voraus, die der Antwortende beim besten Willen nicht wissen kann. Und umgekehrt kann es genau so sein. Der Antwortende wird einfach nicht richtig verstanden, oder er hat nur einen beschränkten Raum zur Verfügung und kann nicht alles, was zu sagen wäre, anführen.

Kurzum: Ein Eltern-Kind-Forum ersetzt nicht die persönliche Beratung beim Arzt, wenn es um ernste gesundheitliche Themen geht. Und ob man über das Forum zu persönlichen Kontakten kommen kann, das hängt nicht zuletzt von den Wohnorten ab. Aber immerhin: der Internet-Kontakt ist erst einmal da.

Fotocredit: New Africa/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge