Wenn Kinder beißen

Kind beißt

Was tun, wenn das Kind beißt? Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass es in einem bestimmten Alter durchaus nicht unnormal ist, wenn die Kleinen sich etwas aggressiv verhalten und dazu gehört auch das Beißen. Dies ist meistens mit ungefähr zwei Jahren der Fall. Das Kind beginnt nach Unabhängigkeit zu streben und versteht nicht, warum andere nicht immer sofort spüren, was sich der Sprössling gerade wünscht. Der Körper und die Psyche sind noch nicht vollständig entwickelt und es ist schwierig, die eigenen Emotionen selbst richtig einzuschätzen und sich ausdrücken zu können. All das führt gegebenenfalls dazu, dass die Kleinen sich gegenseitig beißen.

Mein Kind beißt – wie reagiere ich?

Wenn das Kind beißt, muss man als Elternteil sofort Reaktion zeigen. Das richtige Vorgehen spielt dabei eine große Rolle. Machen Sie nicht den Fehler, Ihr Kind anzuschreien oder selbst aggressiv zu handeln. Erklären Sie Ihrem Spatz, dass man andere Kinder oder andere Personen im Allgemeinen nicht beißt. Machen Sie ihm deutlich, dass so ein Verhalten den anderen verletzt und auch weh tut. Bleiben Sie dabei immer ruhig und trotzdem bestimmt. Wenn es die Situation erfordert, dürfen sie ruhig Verständnis dafür zeigen, dass das Kind wütend ist. Beharren Sie jedoch darauf, dass Gewalt verboten ist und empfehlen Sie dem Sprössling, sich zu entschuldigen.

Werbung

Wenn es häufiger vorkommt, dass das Kind beißt, sollten Sie schnell die Ursache für die groben Taten herausfinden. Schließlich möchten Sie sicher, dass Ihr Kind einen normalen und guten sozialen Umgang lernt und sich mit den anderen Kindern in Ruhe spielen kann.

 

Kind beißt

Es kann viele Gründe geben

  • Das Kind beißt, weil es überfordert ist:
    Im Alter von circa zwei Jahren fehlt es den Kleinen schlicht an Urteilsvermögen: Sie können nicht abschätzen, was ihr Gegenüber fühlt und gehen selbst aber von der Annahme aus, dass die anderen ihre Wünsche immer sofort kennen müssen. Das Beißen ist ein Abwehrverhalten und geschieht impulsiv, sie überlegen meist nicht, was sie tun, sondern handeln spontan und sind danach oft selbst erschrocken.
  • Das Kind beißt, weil die anderen es auch tun:
    Kleine Kinder tendieren sehr stark dazu, sich Handlungen von anderen abzuschauen. Vielleicht haben sie bei Spielkameraden gesehen, dass diese mit dem Beißen das bekommen haben, was sie wollten und empfinden es nun als eine gute Strategie, um sich zu behaupten.
  • Das Kind beißt, weil es sich nicht wohl fühlt:
    Ähnlich wie Erwachsene fühlen sich auch Kinder unter gewissen Menschen oder in bestimmten Situationen einfach nicht wohl. Anders als wir, wissen Sie sich dann nicht zu helfen und das Kind beißt zu. Vielleicht war es sogar eine erwachsene Person, die dem Kleinen zu nahe gekommen ist, obwohl das Kind schlicht nicht mehr auf dem Arm getragen werden wollte.

Seien Sie dem Kind ein gutes Vorbild und lernen Sie ihm, dass Beißen und Gewalt generell keine Lösungen sind. Jeder Mensch muss sich ein angemessenes Konfliktverhalten erst angewöhnen. Mit der Zeit wird auch Ihr Liebling bestimmt herausfinden, wie man Situationen richtig beurteilt.

Fotocredit: forsiba, Igor Sokolov (breeze) /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge