Kind bleibt nicht im Bett

Kind bleibt nicht im Bett

Das Kind bleibt nicht im Bett und die Eltern verzweifeln nahezu an der Situation. Je mehr sich das Kind sträubt, im eigenen Bett zu bleiben und je länger es dauert, bis endlich alle schlafen, umso anstrengender wird es für die Erwachsenen. Aber auch die Kleinen haben es nicht leicht, wenn sie einfach nicht schlafen können beziehungsweise wollen oder aus sonstigen Gründen immer wieder ins elterliche Bett krabbeln. Schließlich ist Schlaf enorm wichtig für den gesamten Alltag und die Lebensqualität.

Werbung

Das Kind bleibt nicht im Bett, weil es nicht einschlafen kann

Kann ein Kind problemlos einschlafen, ist müde und sucht nach Ruhe, stellt das Bett meist keine größere Schwierigkeit dar. Damit das auch bei Ihrem Baby oder Kind funktioniert, haben wir einige gute Tipps für Sie zusammengefasst:

  • Routine: Ihr Kind bleibt nicht im Bett? Vielleicht mangelt es an Regelmäßigkeit und Routine. Kinder brauchen feste Abläufe, an die sie sich gewöhnen können, das gilt auch für das Zu-Bett-Gehen. Sie könnten beispielsweise einführen, dass immer vor dem Einschlafen noch ein Lied gesungen wird. Auf manche Kinder wirkt es sehr beruhigend, wenn man die Spieluhr einschaltet. Fixe Zeiten sind ebenfalls von großer Bedeutung.
  • Ruhe: Es ist sehr hilfreich, wenn der Raum, in dem das Kind schlafen soll, optimal gestaltet ist. Dazu zählen warmes Licht, Kuscheltiere und weiche Polster. Bis zur Hälfte zugezogene Vorhänge sorgen für eine gemütliche Atmosphäre. Schrille Farben oder grelles Licht vertreiben jeden Anflug von Müdigkeit und zerstören die Ruhe.
  • Loben: Größere Kinder sollten durchaus gelobt werden, wenn sie in ihrem eigenen Bett bleiben und ohne großes Murren einschlafen. Damit verziehen Sie Ihren Nachwuchs nicht, sondern zeigen, was richtig ist.

 

Kind bleibt nicht im Bett

Weitere Gründe und was Sie noch dagegen tun können

Oft bleibt ein Kind nicht im Bett, weil es auf der Suche nach Macht ist und sich gegenüber den Eltern bestätigen möchte. Wenn Sie merken, dass das der Fall ist, müssen Sie sehr konsequent sein und dem Kind verständlich machen, dass man sich an Regeln halten muss und dass jeder Mensch seinen Schlaf benötigt. Manchmal kann es auch sein, dass die Kleinen Angst haben, wenn sie alleine ins Bett gehen müssen. Vielleicht haben sie in der letzten Nacht schlecht geträumt oder suchen einfach die Nähe der Eltern. Beruhigen Sie Ihr Kind, geben Sie ihm die Zeit, die es braucht und schauen Sie immer wieder nach dem Nachwuchs. Dies gilt vor allem dann, wenn das Kind krank ist. Die Kleinen sind dann oft sehr ängstlich. Kommen auch noch Schmerzen dazu, ist es mehr als verständlich, dass die Tochter oder der Sohn Ihre Nähe sucht. Dann darf man ruhig einmal nachgeben und das Kind ins eigene Bett holen.

Sie sollten immer versuchen herauszufinden, warum das Kind nicht im Bett bleiben möchte. Wenn Sie erst einmal die Ursache kennen, ist es auch einfacher, das Problem zu lösen. Auf jeden Fall müssen Sie Geduld haben und konsequent bleiben.

Fotocredit: alekso94, Rachaphak /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge