Kinder strafen

Kinder strafen

Kinder strafen ist eine Aufgabe, die gewiss nicht immer leicht fällt und viel Feingefühl verlangt. Während man den Nachwuchs früher oft unter der Anwendung von Gewalt erzogen hat, wird heute glücklicherweise sanfter und pädagogisch weitaus besser gehandelt. Man hat erkannt, dass es nichts bringt, die Kinder zu schlagen oder sie ungehalten anzubrüllen. Richtig ist aber, dass Kinder – heute mehr denn je zuvor – unbedingt fixe Regeln brauchen, an denen sie sich orientieren können. Kinder bei Fehlverhalten zu strafen ist ebenso wichtig wie sie zu loben, wenn sie etwas gut gemacht haben.

Werbung

Erklären Sie dem Kind die Situation

Unabhängig davon, welchen Fehler Ihr Sprössling gemacht hat, müssen Sie ihm immer erklären, was nun falsch war und warum es dafür eine Bestrafung gibt. Je kleiner das Mädchen oder der Bub ist, umso wichtiger erscheint diese Maßnahme. Dabei steht im Vordergrund, dass die Kleinen häufig gar nicht wissen, was sie denn gerade falsch gemacht haben und woher der Ärger oder die Empörung der Eltern rührt. Kinder strafen ist zwar sehr wichtig, es hat aber nur dann Sinn, wenn der Nachwuchs den Fehler einsieht. Das wiederum funktioniert nur, wenn Sie als Mutter oder Vater ausführliche Erklärungen abliefern. Somit ist der erste erfolgreiche Schritt in Richtung einer Besserung des Kindes getan.

 

Kinder strafen

Konsequenz ist ein Muss beim Kinder strafen

Einer der größten Fehler in der Kindererziehung ist es, Strafen anzudrohen, die dann nicht in die Tat umgesetzt werden. Denn die Kinder merken sich dieses lasche Verhalten der Eltern und werden daher immer weniger auf deren Anweisungen hören. Schließlich hat es gelernt, dass sein Handeln ohnehin keine negativen Folgen hat. Wenn man seine Kinder strafen muss, sollte man natürlich sehr umsichtig und sanft vorgehen – zu strenge Verbote führen meist nicht an das Ziel. Trotzdem oder gerade deshalb muss man sein Wort aber auch halten und dem Kind zeigen, dass es Auswirkungen hat, wenn man etwas Verbotenes macht. Wenn Sie dem Kind beispielsweise sagen, dass es für fünf Minuten in sein Zimmer gehen muss, holen Sie es auch erst nach den besagten fünf Minuten wieder. Es ist eben diese Konsequenz, die sich auf die Kinder überträgt und ihnen helfen wird, ihr Verhalten zu bessern.

Regeln für das Kinder strafen

  • Versuchen Sie immer ruhig zu bleiben und nicht überzureagieren.
  • Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie eine Situation überfordert, sollten Sie sich und dem Kind eine Auszeit gönnen. Fordern Sie die oder den Kleinen einfach auf, den Raum zu verlassen beziehungsweise in das Kinderzimmer zu gehen.
  • Vereinbaren Sie mit Ihrem Partner fixe Regeln, machen Sie sich ein einheitliches Vorgehen aus, wenn Sie die Kinder strafen.
  • Geben Sie konkrete Anweisungen und verzeihen Sie Ihrem Schatz seine Fehler.

Fotocredit: Image Point Fr, MH-Lee /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge