Lecker und gesund durch die Adventszeit

Lecker und gesund durch die Adventszeit

Adventszeit ist auch Schlemmerzeit. Besonders bei kleinen Kindern strahlen die Augen, wenn sich Schokolade und Plätzchen auf den Tischen häufen. Natürlich darf es immer eine Kleinigkeit sein, denn schließlich schlemmen wir alle gern zur Adventszeit. Dennoch sollte man aufpassen-  zu viele Süßigkeiten sind nicht nur schädlich für die Zähne, sie tragen auch zu Übergewicht bei. Damit man zur Adventszeit jedoch nicht darben muss, gibt es leckere Alternativen.

Werbung

Teatime

Wenn es draußen frostig, regnerisch und kalt ist, wollen auch die Kleinsten etwas Wärmendes trinken. Tee ist natürlich eine gute Lösung – doch welcher Tee sollte es sein?

Früchtetee ist bei vielen Kindern beliebt. Am Besten den Tee mit kaltem Wasser ansetzen, kurz aufkochen und 5-10 Minuten ziehen lassen. Kleiner Tipp: Mischungen mit Süßholz schmecken sehr lecker und müssen nicht zusätzlich mit Zucker gesüßt werden.

Werbung

Gewürztee ist mild-würzig und neben Zimt, Ingwer, Kardamon oder Nelke für die Kinder auch wohlschmeckend. Den Teebeutel am Besten nur wenige Minuten in der Tasse belassen und vielleicht mit etwas Milch abrunden. Vorsicht jedoch bei Schwarz- oder Grüntee: diese Teesorten enthalten bekannterweise Koffein.

Rooibostee ist das afrikanische Nationalgetränk und für Kinder besonders gut geeignet, denn es enthält keinen Koffein, keine bitteren Gerbstoffe und wenn der Tee mal etwas länger zieht, macht das auch nichts. Stattdessen findet man in diesen Teesorten jede Menge Antioxidantien, welche das Immunsystem stärken – dann mal Prost!

Leckeres für Zwischendurch

Honig-Bananen-Smothie

  • 150 ml Milch
  • 1 Teelöffel Erdnussbutter
  • ½ Banane
  • 1 EL Honig

Dieser leckere Shake wird Kinderherzen hochschlagen lassen. Einfach die Milch mit der geschälten und in Scheiben geschnittenen Banane, sowie der Erdnussbutter und dem Honig in einen Mixer geben und gut durchpürieren. In einem schönen Glas mit einem Strohhalm können die Kleinsten nun den Smothie genießen.

 

Adventszeit

Bratapfel mit Nougatfüllung

  • 4 mittelgroße Äpfel (Boskop)
  • 2 Esslöffel Nougatcreme
  • 2 Esslöffel gehackte Mandeln
  • 2 Esslöffel gehackte Pistazien
  • 50 g Roh-Marzipan
  • 100 ml Apfelsaft

Die Äpfel werden zuerst gewaschen. Nun kann man mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse herausstechen. Heizen Sie als nächstes den Backofen auf 200 Grad vor. Die Nougatcreme wird mit den Mandeln, den Pistazien und dem Marzipan gründlich vermischt und mittels eines Löffels in die Äpfel gegeben. Abschließend können jetzt die Äpfel in eine ofenfeste Form gegeben und mit dem Apfelsaft angegossen werden. Alles auf mittlerer Schiene bei 20-25 Minuten backen lassen – vor dem Servieren sollten die Bratäpfel etwas abkühlen. Das schmeckt den Kindern außerordentlich gut.

Früchte-Punsch

  • 200 ml roter Fruchtsaft
  • 200 ml naturtrüber Apfelsaft
  • 50 ml frischer Orangensaft
  • ¼ Zimtstange
  • ½ Vanillestange
  • 1 Apfelscheibchen oder Orangenfilets

Alle Säfte werden mit der Zimtstange und der aufgeschlitzten Vanilleschote erwärmt und für ca. 5-6 Minuten ziehen gelassen. Vor dem Servieren werden die Zimtstange und die Vanilleschote entfernt. Fruchtstücke abschließend dazugeben und in eine Tasse füllen. Einfach lecker.

Panettoni

  • 350g Mehl
  • 1 Tütchen Trockenbackhefe
  • 125 ml lauwarme Milch
  • 150 g geschmolzene Butter
  • 100 g Zucker
  • Salz
  • 2 Teelöffel abgeriebene Zitronenschale (Bio-Zitrone)
  • 1 Messerspitze Zimtpulver
  • 3 Eigelb
  • 60 g gehackte Mandeln
  • 60 g Rosinen
  • Puderzucker

Das Mehl wird in eine Schüssel gegeben, in die Mitte eine Mulde gedrückt und dort die Trockenbackhefe hineingegeben. Nun die lauwarme Milch darüber gießen, leicht vermengen, abdecken und an einem warmen Ort für eine halbe Stunde gehen lassen. Die geschmolzene Butter, den Zucker, das Salz, die Zitronenschale, das Zimtpulver, die Eigelb, die Mandeln und Rosinen dazugeben und verrühren. Teig wieder abdecken und für eine Stunde gehen lassen. Den Teig anschließend in eine große Form (vorher einfetten und mehlen) geben. Nun wird der Teig nochmals eine weitere halbe Stunde ruhen gelassen, bevor er bei 200 Grad auf mittlerer Schiene für 35-40 Minuten ausgebacken wird. Nach dem Abkühlen löst man den Kuchen aus der Form, bestäubt ihn mit Puderzucker und kann ihn endlich genießen.

Viel Spaß in der Weihnachtsbäckerei!

Fotocredit: Marka777, Alexander Raths /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge