Stuhl bei Säuglingen

Stuhl bei Säuglingen

Heute macht der Stuhl bei Säuglingen, also das große Geschäft in der Windel, ja keine große Arbeit mehr. Die Wegwerfwindel hat das doch sehr vereinfacht. Der Po wird mit zarter Hand sauber gemacht, wobei ein Babyöl hilfreich sein kann, und anschließend schön eingecremt. Wenn die Portion größer war, kann sich auch ein Bad anschließen, damit das Säubern einfacher wird. Doch ist Waschen und Baden nicht nach jedem Stuhlgang erforderlich, weil dadurch die zarte Babyhaut übermäßig beansprucht wird. In jedem Falle ist auch auf ein sorgfältiges Abtrocknen zu achten.

Werbung

Stuhl bei Säuglingen – die Farbscala

Der Stuhl bei Säuglingen kann wie bei den Erwachsenen die unterschiedlichsten Farben annehmen. Der erste Stuhl beim Neugeborenen sieht meist sehr dunkel aus. Doch nach den ersten drei Tagen nimmt er eine hellere Farbe an. Solange nur gestillt wird, darf man eine recht konstante Färbung erwarten. Doch wenn dann Brei und andere feste Nahrung zugefüttert wird, kommt die Farbe ins Spiel. Da kann das Gelb und Braun durch Orange (da sind beispielsweise Karotten schuld daran) oder Rot (wenn es Rote Bete gab) oder auch Dunkelblau (als Nachtisch gab es Blaubeeren) abgelöst werden. Und wenn das Baby zur besseren Blutbildung ein Eisenpräparat bekommt, braucht man sich über dunklen bis schwarzen Stuhl nicht zu wundern.

 

Stuhl bei Säuglingen

Stuhl bei Säuglingen – der Geruch

Auch der Geruch kann sich bemerkbar machen. Das ist auch gut so, denn dadurch merkt man, dass ein Windelwechsel ansteht. Doch darf man sich nicht immer darauf verlassen. Der erste Stuhl beim Neugeborenen riecht kaum, und auch bei Stillbabys muss man schon näher daran gehen, um etwas zu riechen. Doch bei Flaschenbabys und später dürfte es dann keinen Zweifel mehr geben, ob etwas in der Windel ist.

Es dürfte wohl selbstverständlich sein: die Windel muss regelmäßig gewechselt werden, auch wenn man noch nichts riecht. Denn auch Urin kann, wenn die Windel „überläuft“, ein Wundsein verursachen, und das sollte man beim Baby unbedingt vermeiden.

Stuhlwissenschaft

Es ist durchaus angebracht, dem Stuhl beim Säugling einen Blick zu widmen. Denn bei einem Unwohlsein des Babys ist es eine normale Frage, die der Kinderarzt stellt, und da sollte man über Farbe; Konsistenz und Geruch Auskunft geben können. Das kann im Einzelfall die Diagnose erleichtern.

Wenn der Stuhl beim Baby von ungewöhnlicher Farbe ist und es keine Erklärung dazugibt, dann kann ein Besuch beim Arzt angezeigt sein. Blut im Stuhl, sei es hellrot oder schon schwarz, ist in jedem Falle ein Grund zum Arztbesuch.

Fotocredit: Nataliya Dorokhina, Seqoya /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge