Vitamine

Vitamine für Kleinkinder

Viele Kleinkinder haben einen Mangel an verschiedenen Vitaminen und Mineralien. Dies hat unterschiedliche Gründe. Es kann an falscher Ernährung liegen oder auch ungenügender Bewegung. Es ist für die Entwicklung eines Kindes unheimlich wichtig, dass es mit ausreichend Vitaminen und Mineralien versorgt ist. Und es gibt einfache Mittel, um sicherzustellen, dass ein Kind alle Nährstoffe hat, die es benötigt.

Werbung

Richtige Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist natürlich die wichtigste Grundlage. Viel frisches Obst und Gemüse sollten feste Bestandteile des Speiseplans sein. Aber auch Milchprodukte und Fisch darf man nicht vergessen. Damit die Kinder eine Idee davon bekommen, was gesunde Ernährung ist, sollte man schon früh damit beginnen, diese Lebensmittel beim Kochen zu verwenden. Vorsicht ist geboten bei Snacks. Chips und Schokolade sollten nur in kleinen Mengen gegessen werden. Im Idealfall gibt es einen Apfel an Stelle eines Donuts.

 

Vitamine für Kleinkinder

Nahrungsergänzung

Nahrungsergänzung und Vitamine in Tablettenform oder als Pulver sind nur teilweise eine gute Lösung. Wenn der Arzt einen akuten Mangel eines bestimmten Vitamins oder Mineralien feststellt, dann können Tabletten durchaus eine kurzfristige Lösung sein, sollten aber nicht auf Dauer genutzt werden. In manchen Fällen sind Tabletten allerdings ratsam. Zum Beispiel für Fluor. Dies wird benötigt, um die Zähne zu stärken und kann kaum über Nahrung aufgenommen werden.

Bewegung

Runter vom  Sofa und raus auf den Spielplatz! Kinder sollten viel Zeit an der frischen Luft und in der Sonne verbringen. Wer sich viel  bewegt, der hat einen besseren Stoffwechsel, und der Körper ist in der Lage, Vitamine besser aufzunehmen und zu verarbeiten. Auch wird zum Beispiel die Produktion von Vitamin D durch die Sonne angeregt. Mit regelmäßigen Aktivitäten wie Sport oder einfach nur Herumtollen im und um den Sandkasten herum, bekommt das Kind auch ein gesundes Hungergefühl. Denn sowohl Essen aus Langeweile, als auch die Verweigerung von Nahrung sind kontraproduktiv.

Fotocredit: marilyn barbone, Andrey_Kuzmin /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge