Erziehung

Kindererziehung – Tipps zur Erziehung

Die Kindererziehung ist ein Thema, bei dem so mancher Elternteil an seine Grenzen stößt. Viele Mamas und Papas zerbrechen sich nahezu den Kopf darüber, wie sie den Nachwuchs optimal erziehen und auf das zukünftige Leben vorbereiten können. Wie soll ich mit meinem Kind reden? Wie streng muss ich sein? Was darf ich meiner Tochter noch erlauben und wann ist mein Sohn zu weit gegangen? Diese und viele weitere ähnliche Fragen quälen die Eltern. Damit es Ihnen etwas leichter fällt eine klare Linie zu finden die tatsächlich zu Erfolgen führt, möchten wir Ihnen einige unserer Tipps zur Erziehung vorstellen.

Werbung

Mit diesen Tipps funktioniert`s mit der Kindererziehung

Der wohl wichtigste Ratschlag ist, dass man immer ruhig und souverän bleiben sollte, wenn es um die Kindererziehung geht. Es bringt nur selten etwas, wenn man den Kindern mit hysterischem Geschrei gegenübertritt oder schon bei kleinen Fehlern abblockt. Dann wird sich Ihre Tochter oder Ihr Sohn höchstens verschließen.

Lassen Sie Ihren Kindern Freiraum. Egal wie alt sie sind – Kinder wollen stets unbekannte Dinge ausprobieren und kennenlernen. Des Weiteren spielt es für sie eine zentrale Rolle, sich mit Gleichaltrigen zu messen. Sie sollten Ihr Kind also nicht zu sehr reglementieren oder viele Verbote und Befehle aussprechen. Lassen Sie den Nachwuchs bis zu einem gewissen Level experimentieren – nur so kann Selbstständigkeit im Umgang mit anderen Menschen und soziale Kompetenz erlernt werden.

Werbung

Ihr Kind sollte durchaus mithelfen. Haushaltsarbeit eignet sich dafür super und bietet viel Abwechslung. Zwar wird Ihnen die „Hilfe“ zu Beginn nur wenig oder gar keine Entlastung bringen, für die Entwicklung des Kindes ist das Mitmachen aber sehr wichtig. Stellen Sie feste Regeln auf, lassen Sie die Tochter zum Beispiel den Tisch abräumen, während sich der Sohn regelmäßig um die Entsorgung des Mülls kümmert.

Seien Sie Ihrem Kind ein gutes Vorbild. Studien haben bestätigt, dass Kinder sich von freundlichen und liebevollen Erwachsenen viel mehr abschauen und sich deren Verhaltensweisen viel eher aneignen, als wenn die Eltern abweisend sind und sich nicht um die Interessen anderer kümmern.

 

KIndererziehnung

Stellen Sie nicht zu viele Fragen. Das ist einer der Tipps zur Erziehung, deren Umsetzung oder Einhaltung vielen Eltern besonders schwer fällt. Trotzdem sollten Sie nicht zu neugierig sein und den Kindern ihre Privatsphäre gönnen. Das gilt vor allem dann, wenn sie schon etwas älter sind oder in die Pubertät kommen.

Förderung ist das A und O in der Kindererziehung. Darum sollten Sie Ihren Sprössling schon als Kleinkind dazu anregen, Fragen selbst zu beantworten und selbstständig Lösungen für Probleme zu finden. Es ist nicht optimal für Ihren Liebling, wenn Sie ihm immer alles beantworten und ihm sofort zur Hand gehen, bevor er selbst über Alternativen oder Vorschläge nachgedacht hat.

In der Kindererziehung muss man den Nachwuchs meist motivieren. Regen Sie die Kinder dazu an, etwas mit Ihnen zu unternehmen und zeigen Sie ihnen beispielsweise, dass Hausarbeit auch Spaß machen kann. Wenn das Kind sieht, dass die Eltern lustlos sind und keinen Antrieb haben, werden sie es Ihnen nachmachen.

Tipps zur Erziehung besagen außerdem, dass man in sein Kind vertrauen muss und nicht bei jedem noch so kleinen Streit zwischen Kameraden sofort dazwischen gehen sollte. Geben Sie dem Nachwuchs die Möglichkeit, selbst Grenzen auszutesten und auch soziale Probleme ohne Mama und Papa zu lösen. Wenn nach einiger Zeit keine Versöhnung oder ein Ergebnis zu sehen ist, können und sollen Sie einschreiten und Ihre Hilfe anbieten.

Setzen Sie wirkungsvolle Konsequenzen. Wer in der Kindererziehung erfolgreich sein möchte, muss unbedingt konsequent sein. Denn die Kleinen merken sehr schnell, wie weit sie gehen können und erkennen auch rasch, wenn man immer nur droht, dem aber keine Taten folgen lässt.

Fotocredit: Lopolo, fizkes /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge