Zahnversicherung

Zahnversicherung für Kinder

Eine Zahnversicherung für Kinder hilft Eltern im Laufe der Jahre bares Geld zu sparen. Denn die Beißerchen der lieben Kleinen machen leider immer wieder Probleme. Zahnfehlstellungen, Unfälle, aber auch dringend benötigte Zahnspangen können die Familienkasse enorm belasten. Damit nach etlichen Behandlungen beim Zahnarzt mit der Rechnung nicht auch eine böse Überraschung ins Haus flattert, nutzen Mütter und Väter eine spezielle Zahnversicherung für Kinder, die vorhandene Lücken in der gesetzlichen Krankenversicherung schließt.

Was beinhaltet eine Zahnzusatzversicherung für den Nachwuchs?

Die Angebote rund um eine Zahnversicherung für Kinder sind vielfältig. Gleich mehrere Versicherungen bieten Pakete für eine Zusatzversicherung an. Am besten informiert man sich vorab im Internet über die einzelnen Möglichkeiten und Leistungen im Schadensfall. Denn ein Vergleich zahlt sich hier aus! Mit einer Zahnversicherung sichern sich Eltern für den Fall der Fälle ab:

Werbung
  • kieferorthopädische Behandlungen
  • Zahnfehlstellungen in mehreren Abstufungen (wird vom Zahnarzt festgestellt, Grad 1 – 5)
  • Zahnersatz
  • Zusatzversicherung trägt die Kosten, die von der Krankenkasse nicht übernommen werden
  • Fissurenversiegelung im Bereich der Backenzähne (auch 4er und 5er) – je nach Anbieter auch bereits bei den Milchzähnen
  • Kinderprophylaxe

 

Zahnversicherung für Kinder

Im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenkasse bietet eine Zahnversicherung für Kinder immer die beste Versorgung. Von öffentlicher Hand werden nur Eingriffe, die medizinisch notwendig sind, abgegolten. Und auch hier wird kräftig gespart. Dabei wird leider nicht immer das optimalste Ergebnis im Zahnbereich erzielt. Und oft ist immer noch ein Teil der Behandlungskosten privat zu begleichen. Diese Lücke wird mit einer Zahnzusatzversicherung für die Sprösslinge geschlossen. Auf lange Sicht spart man hier also Tausende von Euros und investiert in die Gesundheit des Nachwuchses.

Worauf achten bei der Zahnversicherung für Kinder?

Es gibt bei der Zusatzversicherung für Zähne keine Familienversicherung. Eltern müssen also jedes Kind einzeln versichern! Und das am Besten so früh wie möglich. Denn hat der Zahnarzt schon zu einer Therapie geraten, übernimmt die Zahnversicherung für Kinder die Kosten nicht mehr. Viele Versicherungen locken mit sehr günstigen Monatsprämien von ein bis zwei Euro. Doch hier darf man langfristig keine hochwertige Rückvergütung verlangen. Eine gute Versicherung, die auch wichtige kieferorthopädische Behandlungen übernimmt, kostet im Jahr rund 90,–€. Dafür ist man damit bestens gerüstet für alle Eventualitäten! Damit die Knirpse auch morgen noch unbesorgt in einen Apfel beißen können!

Fotocredit: stopabox, BonNontawat /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge